Organspende ja oder nein? Entscheide dich!

Anzeige

Weiden. „Entscheide dich. Dafür oder dagegen. Aber dokumentiere deine Entscheidung auf dem Organspendeausweis.“ Eine klare Entscheidung treffen für oder auch gegen eine Organspende – aber sich der Tragweite darüber bewusst sein. Genau das macht die Kliniken Nordoberpfalz AG jetzt in einem Imagefilm zum Thema.

Seit mehreren Jahren hat sich die Kliniken Nordoberpfalz AG dem Thema Organspende aktiv angenommen – mit vielen Informationsveranstaltungen, einem bewussten und sensiblen Umgang mit Kritikern aber auch einer Vielzahl von Schulungen von pflegerischen und ärztlichen Mitarbeitern. Für dieses Engagement wurde das Klinikum Weiden vor einigen Monaten auch mit dem Bayerischen Organspendepreis ausgezeichnet.

Imagevideo zur Organspende beseitigt Vorurteile!

Doch noch immer haben viele Menschen Vorbehalte gegenüber der Organspende. Nur wenige Patienten haben einen Organspenderausweis, in dem die Wünsche des Patienten dokumentiert sind – darauf kann aber auch eine explizite Ablehnung einer Spende hinterlegt werden. Wie wichtig ein solcher Organspendeausweis ist, darauf macht ein neuer Imagespot aufmerksam. Dieser soll zu einer bewussten und klaren Entscheidung zum Thema Organspende und der entsprechenden Dokumentation auf dem Organspendeausweis anregen – gerade im Hinblick auf die aktuelle Diskussion um die Widerspruchslösung ein wichtiger Faktor.

 Doch der Spot zeigt auch Fakten auf, die häufig falsch eingeschätzt werden. „Ein Beispiel dafür ist, dass es keine Altersgrenze für die Organspende gibt – oder dass Krankenhäuser an der Organspende Geld verdienen“, erklärt Andreas Faltlhauser, Transplantationsbeauftragter und Leiter des Qualitätszirkels Organspende, der alle Maßnahmen in diesem Bereich koordiniert und überwacht.

Begleitet wird die Kampagne durch Plakate, die in Kürze im Klinikum Weiden verteilt werden. „Wir haben nachhaltige und professionelle Strukturen entwickelt, um den fachlichen und emotionalen Anforderungen in diesem schwierigen Arbeitsbereich gerecht zu werden. Die Begleitung der Angehörigen von Organspendern ist uns dabei natürlich besonders wichtig“,
so Faltlhauser, der Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Organspende ist.

Mehr Organspenden in Weiden

Entgegen des bayern- und bundesweiten Trends konnte die Zahl der Organspenden am Klinikum Weiden zunächst gesteigert und nun seit einigen Jahren stabil hoch gehalten werden. Eine Entwicklung, die durch den rund zweiminütigen Clip, der von der Agentur Cloud Media in Weiden produziert wurde, gefestigt werden soll.

Organspende Imagefilm Kliniken Nordoberpfalz AG

Organspende rettet Leben – mit einem Imagefilm weist die Kliniken Nordoberpfalz AG auf die bewusste Entscheidung beim Ausfüllen eines Organspendeausweis hin. Bild: Screenshot Imagefilm Organspende.

Die Teilnehmer der Organspende-Kampagne:

Nicht nur ärztliches und pflegerisches Personal der Kliniken Nordoberpfalz AG haben sich an dem Imagefilm beteiligt. Auch Vorstand Josef Götz und der Ärztliche Direktor Dr. Thomas Egginger engagieren sich für Organspende – so wie auch Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Neustadts Landrat Andreas Meier.

  • Mohammad Al-Bdour, Assistenzarzt Klinik für Neurologie (Klinikum Weiden)
  • Markus Argauer, Pflegerische Stationsleitung Interdisziplinäre Intensivstation 83 (Klinikum Weiden)
  • Dr. Thomas Egginger, Ärztlicher Direktor Kliniken Nordoberpfalz AG
  • Carolin Ertl, Wirtschaftsbetriebe/Reinigung (Klinikum Weiden)
  • Andreas Faltlhauser, Transplantationsbeauftragter Arzt der Kliniken Nordoberpfalz AG, Oberärztlicher Leiter Interdisziplinäre Intensivstation 83 (Klinikum Weiden)
  • Josef Götz, Vorstand Kliniken Nordoberpfalz AG
  • Dr. Florian Höhler, Chefarzt der Klinik für Chirurgie (Krankenhaus Kemnath)
  • Michaela Hutzler, stv. Pflegedirektorin Kliniken Nordoberpfalz AG
  • Andreas Meier, Landrat Neustadt/WN
  • Kurt Seggewiß, Oberbürgermeister Weiden
  • MUDr. Stepanka Senkyrova, Fachärztin für Allgemeinchirurgie (Klinikum Weiden)
  • Michael Reindl, Leiter Öffentlichkeitsarbeit/Patientenbelange
  • Corinna Renger, Krankenschwester Stroke Unit (Klinikum Weiden)
  • Tanja Weig, Sachbearbeiterin (Krankenhaus Tirschenreuth)

Anzeige

Deine Meinung dazu!