Spielerisch lernen – im wahrsten Sinne

Anzeige

Mitterteich. Spielen macht Spaß – und hat auch in pädagogischer Hinsicht seine Wirkung! Warum man sich das Spielen als Grundbedürfnis über das Kindesalter hinaus bewahren sollte. 

Kooperationsspiel Becherstapeln SpielLuftballon Kommunale Jugendarbeit Tirschenreuth

Beim Becherstapeln war eine gute Kooperation in den Kleingruppen gefragt.

Viel zu lachen gab’s bei der Schulung der Kommunalen Jugendarbeit in den Räumen der Lebenshilfe Mitterteich zum Thema „Wirkung und Einsatz von Spielen in der Kinder- und Jugendarbeit“. Die Referentin, Sozialpädagogin Johanna Meier erarbeitete mit der Gruppe unterschiedliche Aspekte zur Thematik.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Wie Spielen fördert

Miteinander spielen verbinde und fördere die soziale Kompetenzentwicklung. Durch eine gezielte Spielauswahl mit entsprechender Anleitung könne beispielsweise der Gruppenprozess maßgeblich gefördert und somit der Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt werden. Obwohl – oder vielleicht auch gerade weil – Spielen meist nicht zweckbezogen sei, werde das Spiel als zentraler Ausgangspunkt für jegliche Form des Lernens gesehen, zitiert Meier die einschlägige Fachliteratur.

SpielLuftballon Kommunale Jugendarbeit Tirschenreuth

Viel gelacht wurde beim Luftballonrennen.

Für Kinder sei Spielen ein Grundbedürfnis – wie essen, trinken oder schlafen. Jedes Kind, egal welcher Herkunft, Kultur, mit Handicap oder ohne, sammle im Spiel grundlegende Erfahrungen. Es erlebe ein Gefühlsspektrum von Stolz, Enttäuschen über Freude bis hin zu Wut.

Ganz praktisch wurden zwischendurch auch einzelne Spiele direkt ausprobiert. Die Teilnehmer der Schulung testeten so direkt Spiele, die das Kennenlernen fördern, die Kooperation untereinander unterstützen oder Wettbewerbsspiele.

GruppenbildBTImpulsSpielen SpielLuftballon Kommunale Jugendarbeit Tirschenreuth

Die Teilnehmerinnen der Schulung mit Referentin Johanna Meier (rechts) und Koordinatorin des Netzwerks Inklusion Christina Ponader (vorne, vierte von links)

Kostenlose Schulungen

Mehrmals pro Jahr bietet die Kommunale Jugendarbeit im Landkreis Tirschenreuth – hier in Kooperation mit dem Netzwerk Inklusion – kostenlose Schulungen für Ehren- und hauptamtlich Engagierte und Interessierte an. Diese Angebote, greifen unterschiedliche Themen der Kinder- und Jugendarbeit auf und finden im Frühjahr und im Herbst statt. 

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!