Topbesetzung zum ersten Saisonkampf in der 2. Bundesliga

Anzeige

Weiden. Einen packenden Kampf lieferten sich die Weidener Gewichtheber letzten Samstag gegen den SV Empor Berlin. Vor gut 80 Zuschauern kämpften die beiden Mannschaften in der Turnhalle der Max-Reger-Schule um die Tabellenpunkte in der 2. Bundesliga. Der 1. AC Weiden konnte eine hervorragende Leistung erbringen, unterlag den Gästen allerdings mit 473,2 : 486,2 Punkten.

Von Siegfried Schemmel

Saisonstart für den 1. AC Weiden 2018

Bryan Jow startete zum ersten Mal für den Weidener Athletenclub. Foto: Siegfried Schemmel

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Vier Wochen nach dem Auftaktkampf in Görlitz mussten die Weidener Gewichtheber wieder antreten. Beim Auswärtskampf gegen den KG Görlitz-Zittau unterlagen die Weidener Heber mit einer Mannschaftsleistung von nur 378,8 Punkten. Daher galt es, beim Heimkampf eine bessere Leistung zu erbringen, um dem Startrecht in der 2. Bundesliga gerecht zu werden.

Die diesmaligen Herausforderer hatten den langen Weg aus Berlin auf sich genommen, um den Oberpfälzern Respekt einzuflößen. Mit einer Saison von 497 Punkten galt der SV Empor Berlin als klarer Favorit des Abends und rechnete bereits damit, alle Tabellenpunkte gefahrlos mit nach Hause nehmen zu können. Ein Vorhaben, dass sich als weit schwieriger herausstellte als erwartet.

Premiere für Bryan Jow

Der 1. AC Weiden hatte zum ersten Saisonkampf in den heimischen Hallen ihre Topbesetzung aufgefahren. Neben festen Größen wie Johannes Popel, Alexander Narr und Kerstin Schemmel startete erstmals Bryan Jow für den Weidener Athletenclub. Der US-Amerikaner war dem Verein Anfang des Jahres beigetreten und bekundete schnell sein Interesse, in der Mannschaft zu heben.

Die Weidener Sportler gingen von Anfang an aufs Ganze und konnten sich mit höchstens einem Fehlversuch pro Sportler Punkt um Punkt sichern. Auch der SV Empor Berlin stapelte von Anfang an hoch und versuchte, sich einen Vorsprung zu erkämpfen.

Zuschauer feuern lautstark an

Spannend wurde es kurz vor dem Ende, als mehrere Sportler in ihrem letzten Versuch noch einmal steigerten, um den Reißpunkt für ihre Mannschaft zu sichern. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 4,1 Punkten ging dieser an den SV Empor Berlin.

Auch im Stoßen ging es spannend weiter. Während die Zuschauer auf den fast voll besetzten Zuschauerbänken die Athleten lautstark anfeuerten, stiegen die Hantellasten schnell in den dreistelligen Bereich. Bryan Jow konnte auf Anhieb überzeugen und beendete den Wettkampf fehlerfrei mit sechs gültigen Versuchen. Mit einer Punktzahl von satten 89 Punkten wurde er zweitbester Heber der Weidener.

Leistungszuwachs bei den Weidnern

Kurz vor Schluss lagen die Mannschaften wieder nur 9 Punkte auseinander, doch auch dieses Mal konnten sich die Weidener nicht an den Gästen vorbeikämpfen und mussten auch die zwei anderen Tabellenpunkte abtreten.

Mit einem Endergebnis von 473,2 : 486,2 Punkten endete der Wettkampf zwischen dem 1. AC Weiden und dem SV Empor Berlin. Die Berliner konnten sich über drei Tabellenpunkte freuen, wodurch sie nun auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Doch auch der 1. AC Weiden hatte Grund zu feiern.

Mit einer Steigerung von rund 95 Punkten in nur vier Wochen schaffte die Truppe von Trainer und Vorstand Silvio Tröger einen mehr als beachtlichen Leistungszuwachs und bewies wieder einmal, dass die Gewichtheber der Max-Reger-Stadt immer noch einen drauf legen können.

Einzelergebnisse:

  • Simone Schemmel (Reißen 53kg / 20 Punkte)
  • Roman Schemmel (Stoßen 122kg / 38,2 Punkte)
  • Kerstin Schemmel (Reißen 64kg / Stoßen 80kg / 82 Punkte)
  • Bryan Jow (97kg / 131kg / 89 Punkte)
  • Alexander Narr (125kg / 156kg / 84 Punkte)
  • Anna Pilz (64kg / 80kg / 52 Punkte)
  • Johannes Popel (122kg / 150kg / 108 Punkte)

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!