Ein Dach für den Bundestag: Exklusive Einblicke in die Glasherstellung

Anzeige

Weiherhammer/Grafenwöhr. Das Pilkington Floatglaswerk in Weiherhammer gehört zu den weltweit führendsten Herstellern von Glasprodukten. Bei einem Besuch informierte sich der CSU Ortverband über die Glasherstellung.

Von Gerald Morgenstern

Pilkington Besuch CSU Ortsverband

Der Grafenwöhrer CSU Ortsverband bekam exklusive Einblicke in die Arbeit bei Pilkington. Foto: Gerald Morgenstern

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Zwei Grafenwöhrer und zumal noch ehemalige JU-Vorsitzende, Werksleiter Reinhold Gietl und der Leiter der technischen Dienste, Gerhard Ruhland begrüßten die Besuchergruppe und gingen bei der Werksführung auf die Details der Weiherhammerer Glasmacher ein. 480 Mitarbeiter, darunter 30 Auszubildende lassen an 365 Tagen täglich 1.600 Tonnen Glas aus den Floatwannen laufen. Seit Juni diesen Jahres ist die neu aufgebaute Schmelzwanne 2 wieder in Betrieb.

Gläser für Berlin

Komplex und Speziell ist die Produktpalette, Gläser in der Stärke von 0,75 Millimeter bis zu 19 Millimeter werden produziert. Nicht nur im Smartphone, in Schaufenstern, Glasbauten, Solaranlagen oder auch in der Berliner Reichtagskuppel sorgen Pilkington Gläser für Durchblick.

Vorstandsmitglied Dieter Placzek bedankte sich für die beeindruckende Führung. Auf der Rückfahrt kehrte die Gruppe zur Brotzeit im Gasthof zur Post in Kaltenbrunn ein.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.