Einbruchserie geklärt!

Anzeige

Pressath/Kaltenbrunn. Eine ganze Reihe an Einbrüchen in Pressath und Kaltenbrunn hat die Polizei jetzt geklärt – dank Spuren am Tatort. 

Polizei Fingerabdruck Spur Symbol

Gesicherte Spuren am Tatort brachten die Ermittler direkt zu den Tätern. Einbrüche in Pressath und Kaltenbrunn konnten so geklärt werden. Symbolbild/Archiv.

Die Auswertung von Spuren, die an den Tatorten gesichert werden konnten, brachten den gewünschten Erfolg. Im Mai waren heuer Diebe in drei Pressather Firmen eingebrochen. In einem Fall hatte der Täter versucht, über ein Fenster in den Betrieb einzusteigen. Er ließ dann von seinem Vorhaben ab, nachdem er offensichtlich die Sicherungseinrichtungen bemerkt hatte. Dennoch war ein Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro entstanden.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Einen Schaden in etwa der gleichen Höhe hatte der Inhaber eines Betriebes in unmittelbarer Nachbarschaft zu beklagen. Der Täter versuchte auch hier in derselben Nacht ins Gebäude einzudringen. Pech für ihn, dass er auf leere Räume traf und unverrichteter Dinge wieder abziehen musste. Auch in der dritten Firma schreckte den Täter die Alarmanlage ab, dass größerer Schaden verhindert werden konnte. Dennoch waren 800 Euro Schaden die Folge. Einen Tatzusammenhang konnte die Polizei schon damals herstellen.

„Die erfolgreiche Spurensuche und deren Auswertung führten nun zu dem Ergebnis, dass eine bereits einschlägig bekannte Person osteuropäischer Herkunft Verursacher dieser Spuren war“, heißt es seitens der Polizei. Dem Tatverdächtigen konnten neben den Pressather Fällen bayernweit noch viele ähnliche Straftaten zugeordnet werden.

Polizei ermittelt Sportheim-Einbrecher

Auch der mutmaßliche Einbrecher des Sportheims Kaltenbrunn konnte ermittelt werden. Im Juli waren Unbekannte ins Sportheim eingestiegen und hatten die Räume nach Brauchbarem durchsucht. Ein Fernseher und der zugehörige Receiver im Wert von 550 Euro verschwanden in dieser Nacht. Die Diebe hinterließen 700 Euro Schaden.

Ermittlungen wegen mehrerer gleichartiger Delikte führten die Polizei jetzt auf die Spur des Einbrechers. Bei ihm fanden die Ermittler auch den Sportheim-Fernseher wieder.

Deine Meinung dazu!