Rudolf Wipauer und Peter Gisa – die „Flotten Wanderer“

Anzeige

Neustadt/WN. Seit 30 Jahren hält Rudolf Wipauer den „Flotten Wanderern“ die Treue. Auf 25 Jahre Clubmitgliedschaft bringt es Peter Gisa. Beide wurden für ihre langjährige Zugehörigkeit in einer außerplanmäßigen Sitzung als verdiente Mitglieder mit Präsenten und Gutscheinen geehrt.

Von Benedikt Grimm 

Flotte Wanderer Ehrung Manfred Hubatschek (von rechts) ehrte Rudolf Wipauer und Peter Gisa

„Flotte-Wanderer“-Vorstand Manfred Hubatschek (von rechts) ehrte Rudolf Wipauer und Peter Gisa für 30 und 25 Jahre Treue zum Club.

Vorstand Manfred Hubatschek würdigte in seiner Laudation Rudolf Wipauer als Kamerad, der immer zur Stelle war, wenn Not am Mann war. Peter Gisa mit Wohnsitz in Köthen in Sachsenanhalt hat in den vielen Jahren kaum eine Gelegenheit ausgelassen, um zusammen mit seinem bereits verstorbenen Bruder Werner – im Club bekannt als „Gebrüder Steinträger“ – den „Flotten Wanderern“ die Treue zu halten.

Anschließend wurden einige lustige Anekdoten während ihrer langen Mitgliedschaft zum Besten gegeben. Eine gut mundende Gulaschsuppe vom Chefkoch Herbert Striegl sorgte für das leibliche Wohl der vollzählig erschienen Clubmitglieder, die ihren beiden Clubkameraden ebenfalls zur Auszeichnung herzlich gratulierten. Mit einem dreifachen „Gut Fuß“ klang der Ehrenabend aus.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.