„Schönster Weihnachtsmarkt seither“ für SPD-Adventsfahrt

Anzeige

Pressath. Der schönste Weihnachtsmarkt, den die Pressather seither besucht hatten, stand heuer auf dem Plan der Adventsfahrt. Der romantische Weihnachtsmarkt im Schloss Tüssling bot eine traumhafte Kulisse. 

Adventsmarkt Schloss Tüssling Adventsfahrt SPD Pressath 2018

„Der schönste Weihnachtsmarkt, den wir seither besucht haben“ – Die Kulisse des Adventsmarkts Schloss Tüssling verzauberte die Pressather SPD.

Der SPD-Ortsverein lud zur Adventsfahrt ein. Bei über 80 Anmeldungen reichte auch dieses Jahr ein Reisebus nicht aus, so dass wieder zwei Busse vom Busunternehmen Cermak geordert werden mussten.

Zur Weihnachtszeit öffnet die Schlossherrin, Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel, an den Adventswochenenden die Schlosstore. Etwa 130 Aussteller sind im weitläufigen Schlosspark und in den Gewölbeställen untergebracht. Der Weihnachtsmarkt ist auch für seine Kunsthandwerker bekannt. So gibt es zum Beispiel die Drechslerei Winsperber, die aus Zirben- und Mamutholz Schalen und Kugeln herstellt. Verschiedene Handarbeiten aus Filz, Ton, Stein und Metall. Wärmende Schals, Mützen und Bekleidung aus Yak und Alpaka. Schmuck in allen Variationen aus Edelholz,  Edelstahl, Natur- und Edelstein. Auch Weihnachtsdekoration fehlte nicht.

Für den kleinen Hunger und Durst gab es eine große Auswahl an kulinarischen Leckerbissen. Vom vielfach prämierten Stollen vom Stollenchampion, über die Weihnachtssterne, Trüffelfeinkost bis hin zur herzhaften Bosna(wurst)semmel. In der Scheune wurde neben wärmenden Suppen auch ein Weihnachtsfestbier von der Tüsslinger Brauerei angeboten. Draußen wärmte die Feuerzangenbowle die Besucher.

Adventsmarkt Schloss Tüssling Adventsfahrt SPD Pressath 2018

Über 80 Teilnehmer zählte die Adventsfahrt der Pressather SPD.

Besonderes Flair durch Lichterpyramide und Adventskranz

Das besondere Highlight ist die Lichtinstallation nach Anbruch der Dunkelheit. Das Schloss ist rot beleuchtet. Und zu jeder vollen Stunden erstrahlt die Schlossfassade für jeweils zehn Minuten in weiteren Farben. Auch die Fenster des großen Festsaales wurden bei diesem Lichtspiel mit eingebunden. Vor dem Schloss darf das Wahrzeichen des Tüßlinger Weihnachtsmarktes – die große Lichterpyramide und der riesige Adventskranz um den Schlossbrunnen – natürlich nicht fehlen.

Gegen 19 Uhr machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg. „Das ist einer der schönsten Märkte, die wir seither besucht haben“ – darin waren sich alle einig. Die Ortsvereinsvorsitzende Sabine Eichermüller gab auch gleich das Ziel für die Adventsfahrt im nächsten Jahr bekannt. Am zweiten Adventssamstag 2019 geht es nach Erfurt zum Weihnachtsmarkt.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.