Bilder erzählen von der Bewegung

Neuntklässler der Mittelschule Grafenwöhr gestalten Wände des Bewegungsraumes

Anzeige

Grafenwöhr. Kreativität, Teamfähigkeit und Stärkung des Selbstvertrauens sind nur einige Aspekte beim Projekt: „Praxis an Mittelschulen“ und bei der Berufsorientierung.

Von Renate GradlGestaltung Bewegungsraum Grafenwöhr (5)

Die Aufgabe für die Schülerinnen und Schüler aus der 9. Klasse lautete: „Gestaltung des Bewegungsraumes“. Dabei mussten sich die Jugendlichen an die Kundenwünsche, das heißt an die Wünsche der Grundschullehrer orientieren und diese nach ihre Entwürfen umsetzen. „Die Schüler lernen durch praktisches Tun, und zwar ganzheitlich von der Planung bis zur Produktion. Durch ihre eigene Leistung erhalten sie Selbstvertrauen und Erfolgserlebnisse“, weiß Lehrerin Iris Eckert. Geschult werden dabei Eigeninitiative, Zuverlässigkeit, Verantwortung und Teamfähigkeit.

Fantasievolle Welt kreiert 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Entstanden sind dabei Bilder, die zur Bewegung einladen und animieren, beispielsweise der Zielwurf oder der Weit- und Hochsprung. „Kreiert wurde eine kleine farbige und fantasievolle Welt für die jungen Nutzer des Bewegungsraums“, lobte Johannes Janner, der die Schüler und Schülerinnen unterstützte und beraten hat. Nach der Ideensammlung folgten Skizzen auf dem Papier und Bleistiftvorzeichnungen auf den Wänden.

Ziel war es, die jungen Künstler und Künstlerinnen mit den Prinzipien der Bildgestaltung vertraut zu machen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre kreativen Fähigkeiten positiv zu nutzen. „Im doppelten Sinn wurde bei diesem Projekt der Kreativ-Raum erweitert, im äußeren virtuellen der Schule und im inneren mentalen Bereich der Schüler und Schülerinnen“, so Janner. Gestaltung Bewegungsraum Grafenwöhr (5)

Fotos: Renate Gradl

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.