Zehenhaus-Cup: VfB Weiden schreibt Geschichte!

Anzeige

Weiden. Fast schon traditionell beendet das Turnier des VfB Weiden um den Zehenhaus-Cup die Hallenfußball-Saison für Herren in Weiden und im Landkreis Neustadt/WN. Und wie in den Jahren zuvor auch trug sich eine neue Mannschaft in die Siegerliste ein – erstmals in der Geschichte des Zehenhaus-Cups. 

Von Stephan Landgraf 

Zehenhaus-Cup

Der VfB Weiden I (im Vordergrund in den blau-schwarzen Trikots) sicherte sich beim eigenen Hallenfußball-Turnier um den Zehenhaus-Cup erstmals den Pokal. Mit auf dem Bild: die Vertreter aller teilnehmenden Mannschaften und das Organisationsteam des VfB Weiden. Bild: Landgraf

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Denn die DJK Weiden II konnte ihren Titel in der Weidener Mehrzweckhalle nicht verteidigen und musste sich in der Endabrechnung mit dem fünften Platz zufrieden geben. Erstmals in der Geschichte des Zehenhaus-Cups, der heuer seine Viertauflage gefeiert hatte, setzte sich dieses Mal der Gastgeber VfB Weiden durch. Er besiegte im Finale die SpVgg Pirk mit 3:0.

Vor zahlreichen Zuschauern spielten in Mehrzweckhalle zehn Mannschaften aus der Kreis- und A-Klasse nach den alten Hallenregeln mit Bande das Turnier aus. In der Gruppe A trafen der VfB Weiden II (A-Klasse West), die DJK Weiden II (A-Klasse West), die SpVgg Pirk (A-Klasse Ost), die SpVgg Schirmitz II (A-Klasse Ost) und die SV Grafenwöhr II (A-Klasse Nord) aufeinander. Am Ende waren vier Teams punktgleich und hatten jeweils sieben Zähler auf ihrem Konto. Das Torverhältnis musste über die Platzierungen entscheiden. So holte sich die SpVgg Pirk den Gruppensieg, die zusammen mit Grafenwöhr II als Zweiter ins Halbfinale einzog. Es folgten die DJK Weiden II, die SpVgg Schirmitz II und der VfB II.

In der Gruppe B traten der SC Schwarzenbach (Kreisklasse West), der SV Floß II (A-Klasse Ost), der FC Saltendorf (A-Klasse West Schwandorf), der TSV Neudorf (B-Klasse 3) und der VfB Weiden I (A-Klasse West) gegeneinander an. Der Gastgeber gestaltete dabei all seine Partien erfolgreich und sicherte sich mit zwölf Punkten den ersten Platz. Gruppenzweiter und somit ebenfalls Halbfinalist wurde der SC Schwarzenbach II mit neun Punkten. Es folgten der FC Saltendorf, der SV Floß II und der TSV Neudorf.

Im ersten Halbfinale kreuzten die SpVgg Pirk und der SC Schwarzenbach die Klingen. Es war unterm Strich eine einseitige Partie, in der Pirk mit 3:0 die Oberhand behielt. Weitaus spannender verlief hingegen das zweite Halbfinale zwischen der SV Grafenwöhr und dem VfB Weiden I. Beide Mannschaften hatten gute Gelegenheiten. Am Ende setzte sich der VfB Weiden mit 1:0 durch und zog erstmals ins Finale des eigenen Turniers ein.

Endspiel klare Sache

Das Endspiel gegen die SpVgg Pirk war dann eine klare Angelegenheit: Der Gastgeber siegte mit 3:0 und gewann somit zum ersten Mal den Zehenhaus-Cup. Dritter wurde der SC Schwarzenbach durch das knappe 1:0 gegen den Lokalrivalen SV Grafenwöhr. Zum besten Torwart wählten die teilnehmenden Mannschaften Andreas Bauriedl von der SpVgg Pirk, zum besten Feldspieler VfB-Neuzugang Rico Feiler. Beide erhielten eine Sporttasche.

Der Sieger durfte sich über einen Pokal, eine Urkunde und einen Teamsportgutschein über 500 Euro von der Firma und Sponsor „Zehenhaus“ freuen. Der Zweitplatzierte bekam eine Urkunde und einen 250 Euro-Gutschein, der Dritte eine Urkunde und 100 Euro-Gutschein.

Zehenhaus Cup – Endstand:

1. VfB Weiden I, 2. SpVgg Pirk, 3. SC Schwarzenbach, 4. SV Grafenwöhr II, 5. DJK Weiden II, 6. FC Saltendorf, 7. SpVgg Schirmitz II, 8. SV Floß II, 9. VfB Weiden II, 10. TSV Neudorf. 

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.