Überraschung für alle: Josef Argauer macht weiter

KSK-Vorstandschaft tritt geschlossen an

Anzeige

Neudorf. Überraschung für die Mitglieder der Krieger- und Soldatenkameradschaft bei der Jahreshauptversammlung: Alle hatten die Ankündigung von Josef Argauer noch im Kopf, dass er für eine weitere Kandidatur nicht mehr zur Verfügung steht. Und doch: Besondere Ereignisse bedingen besondere Maßnahmen. Er trat nochmals an – und mit ihm seine ganze Führungsmannschaft.

Von Hans Meißner 

Krieger- und Soldatenkameradschaft Neudorf

Josef Argauer (vorne, 2. von links) bleibt überraschend Vorsitzender der Krieger- und Soldatenkameradschaft. Die komplette Vorstandschaft zog anschließend nach.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Die Suche nach einem Nachfolger blieb erfolglos, resümierte der Vorsitzende der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Neudorf bei der Jahreshauptversammlung. „Vielleicht“, so Argauer selbstkritisch, „habe ich mit der Suche auch zu spät begonnen oder nicht intensiv genug gesucht. Ich lasse die KSK aber nicht im Regen stehen und stelle mich nochmals der Herausforderung“.

Versammlungsleiter Hans Meierhofer begrüßte 32 Mitglieder – darunter auch Ehrenmitglied Josef Lang und Dritter Bürgermeister Hans Meißner. Schriftführerin Sophie Götz erinnerte an den Besuch der Kreisversammlung in Luhe und das Quirinfest, an runde Geburtstage an denen die Mitglieder gratulierten. Ein besonderes Erlebnis für den Verein war die Fahrt nach Waldsassen mit anschließendem Fischessen. Auch der Weinabend und die Schießabende, die im Winter nur noch zwei Mal im Monat stattfinden, blieben in guter Erinnerung. Regen Zuspruch erfährt die vom KSK organisierte Gedenkfeier zum Volkstrauertag.

Trotz eines eingefahrenen Minus in der Kasse, stehe laut Kassier Georg Schmidt die KSK finanziell gut da. Stefan Richter und Reiner Reisnecker bescheinigten die gute Kassenführung.

Seit vier Jahrzehnten bei den Kriegern

Krieger- und Soldatenkameradschaft Neudorf

Die Stützen der Krieger- und Soldatenkameradschaft Neudorf von links: Hans Meierhöfer, Alfons Post sen., Anton Lorenz, Uli Schirmer, Georg Meißner und Josef Argauer.

Der Stolz und die Stützen eines jeden Vereines sind die Mitglieder, vor allem die langjährigen. Dies ist bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Neudorf nicht anders. Die Jahreshauptversammlung nutzte der Verein und Vorsitzender Josef Argauer für die Ehrung von Mitgliedern, die seit 25 und 40 Jahren der KSK angehören.

Seit 25 Jahren stehen der KSK Neudorf Josef Hammer jun. (entschuldigt), Georg Meißner und Hans Meierhöfer zur Seite. Seit vier Jahrzehnten, also rund ein halbes Leben, sind Alfons Post sen., Uli Schirmer und Anton Lorenz Mitglieder bei der KSK Neudorf.  „Ihr seid die Stützen des Vereins, ihr seid immer zur KSK gestanden – in Höhen und Tiefen. Dafür danke ich euch im Namen der KSK Neudorf“, so Vorsitzender Josef Argauer, der gemeinsam mit seinem Stellvertreter Hans Meierhöfer die Ehrungen vornahm.

2019 beleibt gesellig!

„Im Jahre 2018 bewegte sich die KSK in ruhigen Fahrwassern“, so Vorsitzender Josef Argauer in seinem Rückblick. Gesellig soll’s auch heuer werden. Die Mitgliederzahl habe ganz leicht abgenommen. Für den vereinseigenen Schießstand im Vereinszentrum steht heuer wieder die Genehmigung für die kommenden sechs Jahre an, was kein Problem sein dürfte. Die Beitragsabführungen tun dem Verein zwar weh, müssen aber sein: „Wir brauchen den Versicherungsschutz für die Schießstätte“, so Argauer.

Der Verein bereichert das gesellschaftliche Leben in Neudorf und der Marktgemeinde. Dritter Bürgermeister Meißner dankte für die Arbeit für Frieden und die Organisation der Gedenkfeier zum Volkstrauertag: „Seit weit über 70 Jahren leben wir in Europa in Frieden und Freiheit. Diese Güter kommen für die Menschen gleich nach der Gesundheit.“

Vorstandschaft bleibt!

Das Ergebnis der Neuwahlen unter Leitung des 3. Bürgermeisters, unterstützt von Georg Kick und Bernhard Vogl fiel eindeutig aus: 1. Vorsitzender Josef Argauer, Stellvertreter Hans Meierhöfer, Kassier Georg Schmidt, Schriftführerin Sophie Götz, Beisitzer sind Josef Götz, Jakob Kick, Dominik Lindner, Andreas Lorenz und Matthias Post. Reservistenbetreuer bleibt Günther Stauber. Die Vereinsfahne wird wieder von Josef Götz, Georg Schmidt und Jakob Kick begleitet.

Der alte und neue Vorsitzende Josef Argauer kündigte eine Zoiglfahrt nach Kohlberg an, die Einladung geht rechtzeitig an die Mitglieder.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.