Viele Unfälle: Blechschäden bis Totalausfälle, wenig Verletzte

Anzeige

Tirschenreuth/Waldershof/Fuchsmühl/Plößberg. Viel Blechschaden und zum Glück wenig Verletzte waren die Folge mehrerer Unfälle im Landkreis. Die Bilanz aus Sicht der Polizei. 

Polizei Feuerwehr Unfall Symbol

Verletzte nach Schleuderpartie in Fuchsmühl

Wegen eines plötzlichen Hagelschauers während Sturmtief Eberhard in der Nordoberpfalz tobte, geriet eine Wiesauerin (45) auf der Staatsstraße 2170 ins Schleudern und stieß seitlich mit dem Auto eines entgegenkommenden Autofahrers aus Kümmersbruck zusammen. Beide Fahrzeuglenker erlitten bei dem Zusammenstoß eine Halswirbelstauchung und kamen mit dem BRK ins Krankenhaus Marktredwitz. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Baumteile auf Lkw und Fahrbahn

Auch ein Sattelzugfahrer aus Dresden erlebte auf der Staatsstraße 2181 bei Plößberg eine böse Überraschung, als ihm plötzlich ein größerer Ast seitlich gegen den Lkw geweht wurde. Das beschädigte sowohl die Zugmaschine als auch zwei Reifen am Auflieger, weshalb eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. „Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden“, teilt die Polizei mit. Die Feuerwehr Neuhaus entfernte den Ast und weitere Teile eines Baumes von der Fahrbahn. Insgesamt entstand hier Schaden von 2.000 Euro.

 

Viel Blechschaden in Waldershof

Auch in Waldershof krachte es mehrfach. Am Montag gegen 8.00 Uhr war eine Mitterteicherin mit dem Auto auf der Staatsstraße 2121 von Lengenfeld nach Waldershof unterwegs. Auf der schneeglatten Straße rutschte sie dann bei der Einmündung zur Staatsstraße 2170 in ein anderes Auto. Laut Polizeiangaben fuhr sie zu schnell in die Kreuzung ein – dann kollidierte sie mit dem Auto eines Pullenreuthers, der Vorfahrt hatte. Er blieb unverletzt, während sich die Unfallverursacherin bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zuzog. An seinem Auto entstand 30.000 Euro Schaden, an ihrem Auto waren 5.000 Euro Schaden die Folge.

Zur Nachmittagszeit am Dienstag übersah dann laut Polizei in der Marktredwitzer ein Autofahrer aus Pullenreuth, dass eine vor ihm fahrende Waldershoferin verkehrsbedingt bremsen musste. Er fuhr auf deren Auto auf, wobei an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von 5.500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Tirschenreuther Kleinunfälle

Montagmorgen fuhr eine Tirschenreutherin beim Abbiegen von der St.-Peter-Straße in den Lindenweg mit ihrem Auto aus Unachtsamkeit gegen eine Verkehrsinsel. Die Frau blieb unverletzt. Es entstand aber Sachschaden von insgesamt 2.100 Euro.

Ein Autofahrer aus Tirschenreuth wollte von der Großenseeser Straße in die St.-Peter-Straße einbiegen und übersah dabei ein von links kommendes Auto eines anderen Tirschenreuthers, der in Richtung Krankenhaus unterwegs war. Bei dem Unfall (am Dienstag, gegen 11.47 Uhr) entstand an beiden Autos ein Schaden von rund 3.500 Euro – die Fahrer blieben unverletzt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.