DJK Neustadt/WN setzt neue Maßstäbe

Anzeige

Neustadt/WN. Das hat es im letzten Jahrzehnt im Kreis Weiden-Neustadt/WN des Bayerischen Landessport-Verbandes (BLSV) noch nicht gegeben. Mit der DJK Neustadt/WN stellte ein Verein aus der Region einen neuen Rekord bei den im letzten Jahr abgelegten Sportabzeichen auf.

Von Stephan Landgraf

Sportabzeichen DJK Neustadt BLSV

BLSV-Kreisvorsitzender Ernst Werner (l.) und Kreisreferent Dietmar Wildenauer (2. v. r.) zeichneten die erfolgreichen Sportler und Vertreter der Vereine und Schulen aus. Erich Kummer (r.) vom TB Weiden wurde dabei für seine 40-jährige Tätigkeit als Sportabzeichenprüfer geehrt. Foto: Stephan Landgraf

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

„Es waren sage und schreibe 155 Stück“, freute sich BLSV-Kreisreferent Dietmar Wildenauer bei der Informationstagung der Sportabzeichenprüfer, die passender Weise im Sportheim der DJK über die Bühne ging.

Wildenauer selbst durfte sich über eine ganz besondere Ehrung freuen. Aus der Hand vom BLSV-Kreisvorsitzenden Ernst Werner erhielt er für seine langjährigen und besonderen Verdienste um den Sport die Ehrennadel in Silber mit Gold. Eine gelungene Überraschung: „Du hast dich in den letzten 15 Jahren besonders für die Sportabzeichen in unserem Kreis eingesetzt“, lobte Werner.

Medaillen sammeln macht Spaß!

Werner und Bezirksreferentin Maria Zwickenpflug, die kurze Grußworte sprachen, wiesen auf die weiterhin vorhandene Wichtigkeit des Sportabzeichens hin. Es sei ein „hervorragendes Instrument zur Überprüfung der eigenen sportlichen Leistungen“. Vor allem die Abnahme an den Schulen durch die Kinder sei für diese eine tolle Geschichte. Denn: „Medaillen zu sammeln macht Spaß“, unterstrich Werner. Daher gelte: Man dürfe nicht nachlassen, das Spotabzeichen zu bewerben.

Im BLSV-Kreis Weiden-Neustadt/WN wuchs die Zahl der sich am Sportabzeichen beteiligten Vereine, 15 insgesamt, im Vergleich zu 2017 um zwei Klubs, dem VSV Kemnath und der RUSG Altenstadt/WN, an. Eifrigster Verein dabei war letztes Jahr eben die DJK Neustadt/WN (155). Es folgten der TV Vohenstrauß (130), der TB Weiden (101), die DJK Windischeschenbach (65), die TSG Mantel-Weiherhammer (64), die DJK Pressath (41), der SV Altenstadt/WN (38), der TSV Flossenbürg (34), die DJK Weiden (27), der VfB Rothenstadt (21), der TSV Püchersreuth (14), die RUSG Altenstadt/WN (10), der HC Weiden (5), der VSV Kemnath (5) und der TSV Neunkirchen (4). Die fünf Erstplatzierten erhielten als kleines Dankeschön vom BLSV Geldprämien in Höhe von 50, 40, 25, 20 und 15 Euro.

Seit 40 Jahren für Sportabzeichen

Der Kreisreferent durfte mit Maria Uhl und Werner Fichtner von der DJK Neustadt/WN (beide 25 Mal), Martin Puff vom TB Weiden (25 Mal) sowie Andreas Eger vom TV Vohenstrauß (35 Mal) vier Sportler auszeichnen, die beim Deutschen Sportabzeichen eine runde Zahl erreicht hatten. Zudem wurden mit Karin Haupt vom TB Weiden und Erich Kummer, ebenfalls vom TB Weiden, zwei Sportabzeichenprüfer geehrt, die diese Tätigkeit inzwischen schon seit 40 Jahren ausüben.

Sportabzeichen DJK Neustadt BLSV

Dankeschön: BLSV-Kreisvorsitzender Ernst Werner (l.) überreichte Sportabzeichen-Kreisreferenten Dietmar Wildenauer (r.) für seine besonderen Verdienste um den Sport die Ehrennadel in Silber mit Gold. Foto: Stephan Landgraf

Wildenauer und Werner wiesen abschließend auf zwei wichtige Termine hin: Am Donnerstag, 2. Mai, findet ab 18.30 Uhr in der Weidener Max-Reger-Halle die Veranstaltung „BLSVdirekt“ statt, bei der sich das komplette bayerische BLSV-Vorstandsteam den Fragen der Vereinsvertreter stellen wird. Und am 29. Juni findet von 10 bis 15 Uhr auf dem Sportgelände des SC Eschenbach der diesjährige Sportabzeichen-Tag des BLSV-Kreises für alle Sportbegeisterten jeglichen Alters statt.

Schlagworte: ,

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.