Girls Day: Politik ist kein Männer-Club

Gymnasiastin aus Neustadt im Bundestag

Anzeige

Neustadt/WN/Berlin. „Politik ist kein Männer-Club“, stellt der Weidener Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch klar. „Deshalb habe ich Anna-Lena Bär aus Neustadt zum Girls‘ Day nach Berlin in den Bundestag eingeladen. Wir brauchen mehr junge, engagierte Frauen, die unsere Gesellschaft mitgestalten – auf kommunaler Ebene, Landes- und Bundesebene“.

Girls Day Uli Grötsch Bundestag

Die SPD im Bundestag lud die Mädchen beim Girls Day zum Gespräch mit Andrea Nahles ein. Bild: Andreas Amann / SPD-Bundestagsfraktion

Die Sechszehnjährige hat im Rahmen des Girls‘ Day der SPD-Bundestagsfraktion auch die Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles getroffen. „Meine Erwartungen wurden heute übertroffen“, stellt die Neustädterin fest. „Mich hat vor allem positiv überrascht, dass Andrea Nahles auch auf unsere kritischen Fragen sehr ehrlich und offen geantwortet hat“, zieht die Gymnasiastin Bilanz.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Girls Day Uli Grötsch Bundestag

Anna Lena (rechts) mit ihrer Kollegin für einen Tag, Katharina Antoniades (Mitarbeiterin im Büro von MdB Uli Grötsch) Foto: privat

Mehr Frauen für die Politik

Im Gespräch mit Andrea Nahles ging es auch um den Anteil von Frauen in Parlamenten. Mit nur 30,7 Prozent sitzen derzeit so wenige Frauen im Deutschen Bundestag wie seit knapp 20 Jahren nicht mehr. „Für uns als SPD-Bundestagsfraktion ist klar: Mindestens die Hälfte der Bundestagsabgeordneten müssen Frauen sein“, fordert Grötsch. „Dafür braucht es ein Wahlgesetz, das die paritätische Besetzung des Bundestages vorschreibt.“

Auf dem Girls‘-Day-Programm standen neben Gesprächen mit Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion und einer Führung durch den Bundestag auch ein PolitikParcours, in dem das Gesetzgebungsverfahren durchgespielt wurde.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!