Eine „Institution“ verlässt das Landratsamt

Anzeige

Tirschenreuth. Nach sage und schreibe 47 Dienstjahren verabschiedete sich nun das Gesicht des Landrat-Vorzimmers in den Ruhestand: Landrat Wolfgang Lippert musste dieser Tage schweren Herzens „seinen“ Büromitarbeiter ziehen lassen.

Werner Keisinger Abschied Landratsamt Tirschenreuth

Wer zum Landrat wollte, der kam an ihm eigentlich nicht vorbei: Werner Keisinger. Seit 1980 hatte er seinen Platz im Vorzimmer des Landkreis-Chefs und widmete sich dort einem unglaublich großem Spektrum an Aufgaben. Wolfgang Lippert lobte ihn als absolut stets zuverlässigen Mitarbeiter, der immer gut gelaunt und geduldig auch stressige Situationen souverän meisterte.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Neben den Sitzungsdiensten, der Anfertigung von Protokollen, der Entgegennahme von Abrechnungen und der Vorbereitung von Einladungen fiel in Werner Keisingers Arbeitsbereich unter anderem auch die Bestellung des Landratsamt-Mobiliars, die Belegungsorganisation der Sitzungssäle und die Bestellung von Geschenken bzw. Gutscheinen. Der Landratsamt-Chef lobte Keisingers diplomatisches Geschick, das er am Telefon sowie auch im persönlichen Gespräch mit so manchem Besucher im Vorzimmer unter Beweis stellen konnte ebenso, wie seine herausragenden Qualitäten als Protokollschreiber.

Der Abschied fällt wohl allen schwer, Werner Keisinger freut sich aber auch sehr auf seinen bevorstehenden Ruhestand, in dem es ihm – laut eigener Aussage – bestimmt nicht langweilig werden wird. Die rechte Hand des Landrats verlässt das Amt! Von links: Personalratsvorsitzender Max Bindl, Landrat Wolfgang Lippert und Personalchef Walter Brucker (rechts) verabschiedeten Werner Keisinger. Bild: Landratsamt Tirschenreuth.

 

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!