Meilenstein für Stadtentwicklung

Tirschenreuth weiht Feuerwehrgerätehaus ein

Anzeige

Tirschenreuth. Eine der bedeutendsten und größten Infrastrukturmaßnahmen der Stadt Tirschenreuth ist abgeschlossen: der Neubau des Feuerwehrgerätehauses an der Mitterteicher Straße.

Feuerwehr Gerätehaus Tirschenreuth Einweihung

Den Schlüssel in Form des neuen Feuerwehrgerätehauses überreichte Peter Brückner (3. von links) an Bürgermeister Franz Stahl (3. von rechts), Feuerwehr-Vorstand Markus Mayer (2. von rechts) und den Kommandanten Matthias Haulena (2.von links). Auch Stadtpfarrer Georg Flierl (rechts) und Pfarrerin Dr. Stefanie Schön wohnten der Zeremonie bei.

Zur feierlichen Einweihung hieß Bürgermeister Franz Stahl über 300 Gäste willkommen, darunter Landtagsabgeordneten Tobias Reiß, Landrat Wolfgang Lippert, MdB a.D. Reiner Meier sowie zahlreiche Bürgermeister und Repräsentanten der Bezirks- Kreis- und Ortsfeuerwehren. Ebenfalls begrüßen konnte das Stadtoberhaupt die Mannschaft der Tirschenreuther Feuerwehr mit Vorstand Markus Mayer und Kommandant Matthias Haulena an der Spitze, eine Abordnung der Feuerwehr aus der Partnerstadt Lauf/Pegnitz, zahlreiche der am Bau beteiligten Unternehmen sowie Peter und Christian Brückner vom Planungsbüro Brückner & Brückner Architekten.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Feuerwehr Gerätehaus Tirschenreuth Einweihung

Das neue Feuerwehrgerätehaus in ganzer Schönheit.

Mit dem neuen Feuerwehrgerätehaus hat die Kreisstadt einen markanten Blickfang mehr. Und nicht nur das: „Mit seiner unverwechselbaren Architektur ist der Neubau auch ein neuer Meilenstein in Tirschenreuths Stadtentwicklung“, sagte Bürgermeister Franz Stahl in seiner Rede. Er betonte auch, dass die Freiwillige Feuerwehr Tirschenreuth mit einem 30 Meter hohen Übungsturm, zehn Stellplätzen für die Einsatzfahrzeuge und modernster Technik wie der Atemschutzwerkstatt des Landkreises herausragende Arbeitsbedingungen vorfinden werde. Dadurch sei die Wehr sehr gut auf die künftig noch wachsenden Herausforderungen vorbereitet.

„24 Stunden täglich, 365 Tage im Jahr, ist unsere Freiwillige Feuerwehr im Einsatz und leistet dabei Großartiges zum Wohle und Schutz der Bevölkerung.

Der Neubau des Feuerwehrgerätehauses ist auch ein Zeichen der Wertschätzung für diese großartige Leistung, die ein wichtiger Bestandteil der ehrenamtlichen Arbeit in unserer Stadt ist“

so der Bürgermeister. Für Peter und Christian Brückner ist die Planung und Realisierung des neuen Feuerwehrgerätehauses ein Herzensprojekt gewesen: „Es ist nicht nur immer wieder etwas sehr Besonderes für uns, in unserer Heimatstadt zu bauen und Tirschenreuth mitgestalten zu dürfen. Das neue Feuerwehrgerätehaus ist für uns auch mehr als ein Haus mit besonderen Funktionen und präsenten Materialien. Es schafft, markant gelegen am Stadteingang, städtebaulichen Mehrwert und stiftet Identität – mit der Stadt, mit der Feuerwehr und ihrer Schutzfunktion. Das Projekt konnte auch nur dank der guten Zusammenarbeit mit Schulz & Schulz Architekten, der Stadt, den Feuerwehren und den beteiligten Firmen so gut gelingen.“

Tag der offenen Tür am 2. Juni

In den kommenden Wochen richtet die Tirschenreuther Wehr ihr neues Zuhause nun Raum für Raum ein. Weitere und vorerst letzte Höhepunkte der Eröffnungsfeierlichkeiten sind dann der offizielle Umzug aller Gerätschaften am 1. Juni und der darauffolgende „Tag der offenen Tür“ am 2. Juni.

Befand sich das alte Feuerwehrgerätehaus noch mitten in der Stadt, ist das neue nun am Stadtrand an der Ausfallstraße Richtung Mitterteich zu finden. Das Areal ist insgesamt ca. 6.500 Quadratmeter groß. Es verfügt über 37 Parkplätze, eine große Fahrzeughalle mit zehn Stellplätzen, eine Waschhalle, Nebenräume, eine Atemschutzwerkstatt, einen 30 Meter hohen Übungsturm mit vier Ebenen sowie 126 Treppenstufen. Die Bauzeit betrug zwei Jahre. Gekostet hat Neubau 6,5 Mio. Euro. Gefördert wurde er mit 860.000 Euro.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!