„SonnenCommunity“ produziert eigenen Strom

Anzeige

Floß. Die erneuerbaren Energien und die damit verbundenen Vorteile für Eigenheimbesitzer sind bei den Siedlern und bei den Flossern auf großes Interesse gestoßen. Wie das für die einzelnen Hausbesitzer aussehen kann, zeigte ein Themenabend im voll besetzten Siedlerheim.

Von Stephan Landgraf 

Vortrag Sonnenenergie eigenen Strom erzeugen produzieren SonnenCommunity Floß

Markus Borke von der Firma Sonnen GmbH referierte zum Thema „Unabhängigkeit für das Eigenheim mit Solarstrom und Speicher“.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

 

Mehr als 40 Besuchern informierte die ZENO Natur GmbH mit Kooperationspartner Natur Energietechnik und Sonnen GmbH über die Energieversorgung der Zukunft. Hauptredner Markus Borke von der Firma Sonnen GmbH zeigte unter dem Thema „Unabhängigkeit für das Eigenheim mit Solarstrom und Speicher“ auf, wie sich die Versorgung mit erneuerbarer Energie zum finanziellen Vorteil und zur Unabhängigkeit von der Strompreisentwicklung darstellt.

Eine saubere und bezahlbare Energiezukunft ist schon heute möglich“

sagte er. Mit einer Solaranlage und einem Speicher seien Eigenheimbesitzer in der Lage, sich weitgehend selbst zu versorgen. Das könne weiter ausgebaut werden mit einer Teilnahme in einem Verbund mit anderen regenerativen Energieerzeugern, der so genannten „sonnenCommunity“.

Vortrag Sonnenenergie eigenen Strom erzeugen produzieren SonnenCommunity Floß

Über 40 Interessenten haben am Themenabend der Siedlergemeinschaft Floß zu erneuerbaren Energien teilgenommen.

70 Prozent Strombedarf im Haushalt decken

Borke zeigte auf, dass dieses System Menschen, die ihren Strom selbst produzieren, zu einer großen Gemeinschaft zusammenführt, was insgesamt ein großes virtuelles Kraftwerk darstellt. Anhand einer Übersichtsliste erklärte der Referent, dass immer mehr Hauseigentümer von der Möglichkeit Gebrauch machen, eigenen Strom zu produzieren und selbst zu nutzen.

„Der Nutzen eines Speichers liegt auf der Hand. Der am Tag produzierte und nicht verbrauchte Strom wird gespeichert und kann am Abend oder am nächsten Morgen abgerufen werden. So ist es möglich, dass ein Haushalt bis zu 70 Prozent seinen Strombedarf selbst decken kann. Im Verbund mit der ‚sonnenCommunity‘ kann eine fast eigenständige Stromversorgung aufgebaut werden“, machte er deutlich.

Erich Dannhäußer von der Firma Natur Energietechnik in Floß erläuterte die technischen Möglichkeit einer solchen Anlage und erklärte deren Installation. Siedler-Vorsitzender Josef Barth bedankte sich bei den Referenten mit einem kleinen Präsent. Interessenten können sich bei den Flosser Firmen ZENO Natur GmbH und NATUR Energietechnik melden.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!