Potenzmittel im Postpaket

Anzeige

Weiden. 64 Potenz-Pillen wollte sich ein Mann aus Singapur schicken lassen. Doch er hatte bei seiner Bestellung wohl nicht an den Zoll gedacht. 

Zoll Weiden Potenzmittel

Diese Tabletten steckten in dem Paket aus SIngapur. Foto: Bundesfinanzverwaltung

Vor kurzem wurde am Dienstort Weiden des Zollamts Weiden-Waidhaus ein Paket aus Singapur zollrechtlich abgefertigt. Da bei der Sendung Unregelmäßigkeiten auftraten, wurde das Paket durch den Beschäftigten eines Logistikunternehmens im Beisein eines Zollbeamten geöffnet. Dabei kamen 64 Stück verschiedenfarbige Tabletten zum Vorschein.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Tabletten werden vernichtet

Die zuständige Arzneimittelüberwachungsbehörde wurde über die Einfuhr unterrichtet und stellte im Prüfungsverfahren einen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetzt fest. Des Weiteren ordnete die Arzneimittelüberwachungsbehörde die Vernichtung der Tabletten an.

Bei dem Präparat handelt es sich um ein Potenzmittel mit dem Wirkstoff „Tadalafil IP 20mg“. Die Tabletten wurden sichergestellt, der Empfänger dahingehend entsprechend unterrichtet.

Schlagworte: ,

3 Kommentare

  1. Fred Kehr schreibt:

    Sauerei, einem Menschen seine sexuelle Freiheit zu nehmen… was soll das …

    • Michael Beer schreibt:

      Die kann er sich auch legal bei seinem Arzt holen! Das sind keine Bonbons, es sind Medikamente… Man sollte sich schon vorher untersuchen lassen.

  2. Michael Beer schreibt:

    Die kann er sich auch legal von seinem Arzt holen!

Deine Meinung dazu!