TGN-Teams kehren in die Erfolgsspur zurück

Anzeige

Neunkirchen. Na also, es geht doch: Die überregional und auf Bezirksebene antretenden Mannschaften der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen sind vor der vierwöchigen Pfingstpause in die Erfolgsspur zurückgekehrt und landeten größtenteils Siege. Sowohl die Damen und Damen 30, als auch die Herren I gewannen ihre Partien.

Von Stephan LandgrafDamen TG Neunkirchen Tennis

„Das waren wichtige Schritte im Kampf um den Klassenerhalt und taten dem Selbstvertrauen unserer Spielerinnen und Spieler ungemein gut“, freute sich TGN-Vorsitzender Uwe Dressel. Schweren Zeiten gehen hingegen die Herren 40 in der Landesliga entgegen.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Die bisherige Neukirchener Bilanz war alles andere berauschend, wurde aber am Wochenende endlich aufpoliert. Nach dem 5:4 gegen den ASV Neustadt/WN wollten die Bezirksliga-Damen am Samstag zu Hause gegen das Schlusslicht TC Grün-Weiß Waldmünchen den vielleicht schon entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt machen. Gesagt, getan: Die Gastgeberinnen rangen den Mitkonkurrenten mit 5:4 nieder und legten dabei bereits mit der 4:2-Führung nach den Einzeln den Grundstein.

Johanna Kullmann (6:1, 6:1 gegen Katja Urban), Lena Alt (7:6, 7:5 gegen Julia Schneider), Anna-Lena Gau (6:4, 6:3 gegen Marina Schneider) und Maya Kullmann (7:6, 6:4 gegen Karin Althammer) sorgten für den etwas beruhigenden Vorsprung. Allerdings mussten die jungen TGN-Damen zwei Doppel abgeben, so dass es schließlich Johanna Kullmann und Selina Lang durch ihr 6:4 und 6:3 gegen Urban/Katja Schneider vorbehalten blieb, den umjubelten Siegpunkt einzufahren. Durch das 5:4 rangieren die Neunkirchenerinnern nun mit 4:2 Punkten aktuell sogar auf dem dritten Rang und dürften den Ligaerhalt schon fast in trockene Tücher gebracht haben.

Damen 30 kämpfen hart

Weitaus enger geht es in der Landesliga der Damen 30 zu, so dass der zweite Sieg, den die TGN am Sonntag beim Tabellenzweiten TC Rot-Weiß Bayreuth holte, noch nicht reichen wird. Am Ende einer ungemein spannenden Begegnung hatten die Gäste aus der Oberpfalz etwas überraschend mit 6:3 die Nase vorne, wodurch sie nun mit 4:4 Zählern auf dem vierten Rang stehen.

Dabei war die Mehrzahl der Spiele hart umkämpft. Nach den Einzeln führte die TGN bereits mit 4:2. Daniela Runkel (6:1 und 6:4 gegen Angelika Gillitzer), Meike Winkler (6:2, 0:6, 12:10 gegen Birgit Krause), Susanne Kirchner (6:0 und 6:1 gegen Alexandra Rese) und Sonja Wiesel (4:6, 6:3 und 10:8 gegen Kaja Böhmer) punkteten.

Dagegen hatte Jana Tomanova m Spitzeneinzel gegen Heidi Ruppert mit 6:7, 6:2 und 5:10 das Nachsehen. Besser lief es für sie im Doppel mit Wiesel, das schließlich durch das 6:4 und 6:0 gegen Krause/Sandra Amm den entscheidenden fünften Punkt holte. Kirchner und Silke Winkler schraubten durch ihr 6:2, 3:6 und 10:8 gegen Kerstin Zimmermann/Böhmer das Endresultat noch auf 6:3 in die Höhe.

Auswärtserfolg im Abstiegsduell

Überlebenswichtig war letztendlich der 5:4-Auswärtserfolg der Bezirksliga-Herren am Sonntag im Abstiegsduell beim bis dato ebenso sieglosen Schlusslicht TC Teublitz II – der erste Sieg der Neunkirchener in dieser Saison. Wie hart umkämpft dieses Match war, zeigen die Ergebnisse. Fünf von sechs Einzeln sowie alle drei Doppel wurden ersten im Match-Tiebreak entschieden. Dabei zeigte die TGN Nervenstärke und stellte mit dem 4:2 nach den Einzeln die Weichen auf Sieg.

Jakub Rozlivek rang an Position 1 seinen Landsmann Jan Marancak mit 4:6, 6:1 und 10:8 nieder. Manuel Marx (4:6, 6:3, 10:6 gegen Tobias Greisinger), Philipp Würfl (6:1, 3:6, 10:6 gegen Stefan Hauser) und Florian Tretter (1:6, 6:2 10:7 gegen Constantin Berger) holten die weiteren Zähler zum 4:2. Nachdem die Doppel 1 und 3 an die Teublitzer gingen, lag es an Philipp Wurzer und Tim Leipold, für die Entscheidung zu sorgen. Und die mussten bis zum letzten Ballwechsel zittern, ehe das 0:6, 6:4 und 12:10 gegen Greisinger/Fabian Radetzki in trockenen Tüchern war.

Schweren Zeiten gehen hingegen die Herren 40 in der Landesliga entgegen, wo sie weiterhin ohne Punktgewinn am Tabellenende stehen. Auch am Samstag gab es für das Team beim bis dahin ebenfalls sieglosen 1. FC Sachen eine 3:6-Niederlage. Bei der punkteten lediglich Michael Striegl (5:7, 2:4 – verletzungsbedingte Aufgabe von Steffen Kernstock), Michael Binder (6:1, 2:6, 10:7 gegen Wolfgang Fischer) und das Doppel Jochen Runkel/Striegl (6:4, 3:6, 10:2 gegen Torsten Schumann/Claudius Goppelt).

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!