Spannende Erinnerungen mit 91: Sie traf Elvis und Franz-Josef Strauß

Gisela Zechmayer feiert 91. Geburtstag

Anzeige

Grafenwöhr. Sie traf Elvis, Franz-Josef Strauß und andere politische Größen. Gisela Zechmayer erzählte an ihrem 91. Geburtstag viele Anekdoten, Erinnerungen an ihre schlesische Heimat und überraschte mit ihrem großen Wissen und Interesse am aktuellen Geschehen.

Von Gerald Morgenstern 

Gisela Zechmayer 91 Geburtstag Grafenwöhr

91. Geburtstag feierte Gisela Zechmayer. Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber (rechts) und CSU-Ortsvorsitzender Gerald Morgenstern gratulierten der agilen Jubilarin.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber überbrachte an Gisela Zechmayers Ehrentag die Glückwünsche der Stadt und wünschte viel Gesundheit, weiter reges Interesse und viel Teilnahme am örtlichen Geschehen. CSU-Ortsvorsitzender Gerald Morgenstern gratulierte der „Grand Dame der Grafenwöhrer CSU“ auch im Namen der Frauenunion, deren Gründungsmitglied sie ist.

Seit 1981 gehört Gisela Zechmayer der CSU an. Ihrem Ehemann dem unvergessenen Schorsch Zechmayer, der 1978 viel zu früh verstarb, hielt sie bei all seinem politischen Wirken als 2. Bürgermeister und Kreisrat sowie beim ehrenamtlichen Engagement in vielen Grafenwöhrer Vereinen stets den Rücken frei. Viele politische Größen traf die Jubilarin während dieser Zeit und auch heute noch ist sie engagiert bei der Seniorenunion.

Die Wiege von Gisela Zechmayer stand in Glogau in Niederschlesien, Vertreibung und Flucht brachten sie im August 1945 nach Grafenwöhr, wo sie ihren Mann Georg Zechmayer heiratete. Drei Kinder gingen aus der Ehe hervor, heute freut sich die Jubilarin auch über drei Enkelkinder. Lange Jahre war Gisela Zechmayer Vorsitzende der Schlesischen Landsmannschaft, deren Ortsgruppe mittlerweile aufgelöst wurde.

Beschäftigt war die Jubilarin bei der US-Armee, wo sie das Glück hatte 1960 Elvis Presley in der Plattenabteilung der PX zu treffen. Sie stand damals hinter dem Tresen und verkaufte unter anderem seine Schallplatten. Zudem war sie mit Elisabeth Stefaniak befreundet, einem deutsch-amerikanischen Mädchen, das sich mit Elvis traf und er als Sekretärin mit nach Bad Nauheim nahm. Ihre Erinnerungen an den King of Rock and Roll hielt Gisela Zechmayer als eine der letzten Elvis-Zeitzeugen auch im Video-Bericht des Kultur- und Militärmuseums fest.

Die Frau hinter Spielwaren und Formenbaubetrieb

In ihrem jetzigen Wohnhaus in der Alten Amberger Straße betrieb sie lange Jahre ein Spielwarengeschäft. Unterstützung gewährte sie ihrem Ehegatten auch bei der Gründung und dem Betrieb des Werkzeug- und Formenbaubetriebs Zechmayer GmbH, die renommierte Firma wird heute von ihrem Sohn Rainer geführt.

Die Familie, Verwandte, Nachbarn, Freunde, Vereinsvertreter und Christa Klug für die Pfarrgemeinde gehörten am 91. Geburtstag ebenfalls zu den Gratulanten.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!