Küchentrends des Jahres: Das ist angesagt

Anzeige

Weiden/Neustadt/WN/Tirschenreuth. Ihr steht kurz vor dem Küchenkauf und fragt euch welche Trends topaktuell sind? Wir haben mit einem Experten aus der Nordoberpfalz gesprochen und zahlreiche Tipps für euch gesammelt. Neben einigen Neuheiten gibt es natürlich auch Comebacks.

Eine moderne offene Wohnküche mit Essbereich.

Auf dem Markt findet man zur Zeit überwiegend Küchen in Betonoptik oder mit Glasfronten, weiß der Geschäftsführer Michael Kaiser von Küchen Kaiser. Allseits beliebt sind moderne Kochinseln mit integrierten Geräten wie zum Beispiel einem Kochfeld mit Muldenlüfter. Diese Lüfter saugen den Kochdunst an den geöffneten Lüftungselementen gezielt ab und sind ästhetisch bedeutend ansprechender als herkömmliche Dunstabzugshauben. Bei den Arbeitsplatten hingegen entscheiden sich immer mehr Kunden für Keramik oder auch echten Stein. Das sieht sehr elegant aus und wirkt modern.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Schubauszüge sind in der heutigen Zeit angesagter als Schranktüren,

erzählt der Geschäftsführer des Weidener Küchenstudios. Ein großes Comeback feiert die Landhausküche, die im modernen Stil daher kommt. Passend dazu halten viele auch ihre Esszimmermöbel in diesem Stil, damit sich diese perfekt in das Gesamtbild einfügen.

Welche Trends wird es in Zukunft geben?

In Zukunft wird das Thema Smarte Küchen durch Home Connect eine immer größere Rolle spielen. Hierbei lassen sich die Elektrogeräte mit Hilfe von Apps steuern. So könnt ihr zum Beispiel euren Geschirrspüler von wo aus auch immer per Knopfdruck anstellen.

Besonderen Wert legen viele Verbraucher aber auch auf langlebige Materialien. Aus diesem Grund haben einige Hersteller auf diese Vorliebe reagiert – so bestehen die neuwertigen Platten teilweise aus Mais und sind somit um einiges leichter und umweltfreundlicher als herkömmliche Spanplatten.

Küchenkauf stressfrei erledigen

Ein wichtiger Tipp von Michael Kaiser – beim Küchenkauf sollte man stets auf einen guten Service achten und genügend Zeit einplanen. Denn bis die Traumküche mal steht, braucht man meist zwei bis drei Anläufe beim Experten.

Farbe Arbeit Raum Arbeiten Design Computer Laptop Planen Tisch Symbolbild Pixabay

Zuerst einmal holt man sich im Studio ausreichend Inspiration von den Ausstellungsstücken. Danach äußert man seine ersten Wünsche, während der Fachberater versucht, die Ideen so gut wie möglich umzusetzen. Anhand von einer Checkliste arbeitet man Maße, Farbe, Fronten, Griffe, Arbeitsplatte und Elektrogeräte nacheinander ab. Nachdem der erste grobe Entwurf steht, wird das geplante Objekt meist bei einem zweiten Termin begutachtet. Hier können dann – falls vorhanden – noch Änderungswünsche umgesetzt werden. Ansonsten ist die Planung abgeschlossen und die Küche kann bestellt werden.

Gut zu wissen

Die Lebensdauer einer hochwertigen Küche beträgt etwa 20 bis 30 Jahre – das heißt jeder kauft sich durchschnittlich drei Küchen in seinem Leben. Die Erste meist nach dem Auszug von zu Hause, die Zweite bei der Anschaffung von Eigentum und die dritte Küche im höheren Alter, wenn wieder genügend Geld für solch eine Investition zur Verfügung steht.

Bilder: Pixabay

Deine Meinung dazu!