Schönberg wird zum Blocksberg: Schulstunde in Hexerei

Anzeige

Grafenwöhr. Eine Unterrichtsstunde in der freien Natur – so sieht der perfekte Schulstart nach den Pfingstferien aus! „Hexerei“ stand auf dem Unterrichtsplan von über 600 Schul- und Kindergartenkindern aus der Region. 

Von Doris Mayer-Englhart

Kleine Hexe LTO Vorstellung Grafenwöhr

Der billige Jakob verkaufte auf dem Markt so Allerlei. Bei ihm
fand die Kleine Hexe ihren neuen Hexenbesen. Kinder von
Kindertagesstätten und Schulen aus Grafenwöhr und Umgebung verfogten auf
dem Schönberg in Grafenwöhr hochkonzentriert die Geschichte der kleinen
Hexe.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Der gesamte Hexenrat des Landestheaters Oberpfalz kam auf Einladung der Stadt Grafenwöhr auf der Naturbühne Schönberg , um dort die Geschichte der „Kleinen Hexe“ nach Ottfried Preußlers bekanntem Kinderbuch aufzuführen.

Mit ihren gerade mal 127 Jahren ist die Kleine Hexe noch viel zu jung, um in der Walpurgisnacht mit den anderen Hexen zu tanzen. Das will sie nicht akzeptieren und schleicht sich in der Nacht des Hexentanzes heimlich zum Blocksberg. Als sie schließlich entdeckt wird, bekommt sie von der Oberhexe ein Jahr Zeit zu beweisen, dass sie eine gute Hexe ist.

Gute Hexen hexen böse

Für die pfiffige kleine Hexe ist es weiß Gott nicht leicht, auf so manchen Schabernack zu verzichten. Der Rabe Abraxas, ihr treuer Gefährte, steht ihr als Ratgeber zur Seite. Auf dem Markt beim billigen Jakob kaufte sie sich einen Besen. Heimlich beobachtet die alte, missgünstige Hexe Rumpumpel die kleine Hexe. Mit ausgefeilter Hexerei und Abraxas an ihrer Seite half die kleine Hexe dem armen, traurigen Papierblumenmädchen, versorgte die Geschwister Thomas und Vroni mit Buttermilch, die sie vom Himmel regnen ließ und hexte im Winter dem Maroniverkäufer warme Füße.

Kleine Hexe LTO Vorstellung Grafenwöhr

Vor dem Hexenrat musste die Kleine Hexe (3. v. re) beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Da der Hexenrat eine andere Vorstellung von guter Hexe hatte, als die kleine Hexe, griff sie zu einer List. Die
Kinder im Zuschauerraum fieberten mit und genossen die wunderbare Kulisse der Schönbergbühne

Die Kinder im Zuschauerraum fieberten mit, als sie den Ochsen Korbinian vor dem Bratspieß rettete. Bestens vorbereitet begab sie sich ein Jahr später zur Prüfung vor dem Hexenrat. Dort muss sie erfahren, dass gute Hexen Schlechtes hexen und sie somit die Prüfung nicht bestanden hat. Kurzerhand hext die Kleine Hexe den alten Hexen das Hexen ab, so dass sie als einzige noch vorhandene Hexe auf dem Blocksberg tanzen darf. Ende gut, Alles gut.

Zaubersprüche für den Schulalltag

Ein großes Lob an die herausragenden schauspielerischen Leistungen der überwiegend sehr jungen Schauspieler, die die Geschichte so zauberhaft und engagiert spielten. Bleibt abzuwarten, ob die jungen Zuschauer der Grundschule, Kita St. Theresia, Kita Kunterbunt und SVE (alle Grafenwöhr), sowie der Grundschulen Oberbibrach, Eschenbach und Speinshart sich den ein oder anderen Hexenspruch gemerkt haben und für den Rest des Schuljahres nur Gutes „hexen“ werden. Weitere Termine von Vorführungen des LTO sind zu finden auf der Website.

Fotos: Doris Mayer-Englhart

Deine Meinung dazu!