Feuerwerk von der ersten bis zur letzten Sekunde

Anzeige

Grafenwöhr. Das „Concert on the lawn“ (Konzert im Grünen) gab es nicht. Dafür aber ein musikalisches Feuerwerk, das die USAREUR-Band mit ihrem Chor in der Stadthalle gezündet hat.

Von Renate Gradl

USAREURKonzert-Grafenwöhr-Stadthalle

Wegen den ungünstigen Wetterprognosen wurde das Konzert kurzfristig in die Stadthalle verlegt. „Brigadegeneral Christopher Norrie wird heute nicht nass, so wie beim Sautrogrennen am Fischerfest, betonte zweite Bürgermeisterin Anita Stauber bei der Begrüßung. Ein herzliches Willkommen galt auch dem USAREUR-Band-Leiter Staff Sergeant Maximilian Curtner.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

„Let’s go to work“ (lasst uns arbeiten), so lautete das Intro der Band. Dass diese Musik mit sehr viel Arbeit verbunden ist, ist unumstritten. Aber sowohl die acht Musiker, als auch die acht Sänger und Sängerinnen strahlten mit ihrer Musik und ihren Tänzen pure Lebensfreude aus – nicht nur bei dem Lied „Feeling good“. Zu hören waren unter anderen der Hit von Lady Gaga und Bradley Cooper „Shallow“, Camila Cabello’s „Havana“ und „Use Somebody“. Bei Letzteren war das Publikum gefordert, mitzumachen. Emotionen bei zarten Tönen wurden bei „Just the way you are“, dem Bruno Mars-Hit deutlich. Danach ging es mit Mega-Klängen weiter.

USAREURKonzert-Grafenwöhr-Stadthalle

Getanzt wurde zuerst nur auf der Bühne – später auch davor, als die Sänger und Sängerinnen das Publikum einfach mitrissen. Zuvor hatte sich wohl keiner getraut, den Anfang zu machen.

Das Ergebnis: Lachende Gesichter, strahlende Augen – einfach großartig war die Stimmung, ganz wie das Konzert selbst.

USAREURKonzert-Grafenwöhr-Stadthalle
USAREURKonzert-Grafenwöhr-Stadthalle
USAREURKonzert-Grafenwöhr-Stadthalle

Bilder: Renate Gradl

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!