Anspruchsvoller Karate-Lehrgang mit Großmeister Oblinger

Anzeige

Störnstein. Einige der Teilnehmer des 14. Karate-Lehrgangs mit Fritz Oblinger im Dojo des SV Störnstein nahmen eine weite Anreise in Kauf, um vom Wissen des profilierten Großmeisters zu profitieren. Auf den Anmeldezetteln fanden sich neben Teilnehmern aus umliegenden Dojos wie Vohenstrauß, Neustadt oder Weiden auch Karatekas aus Chemnitz, Schweinfurt oder Ingolstadt wieder.

Von Benedikt Grimm 

Karate Störnstein Lehrgang 2019

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Ein Kampfsportler aus Vorsfelde in der Nähe von Wolfsburg hatte sogar extra auf seinem Weg in den Urlaub einen Umweg eingeplant, um ein paar Stunden Training mit Oblinger wahrnehmen zu können. Die nach Unter- und Oberstufe getrennten Trainingseinheiten starteten mit Qi Gong Grundübungen, die die Konzentrationsfähigkeit und die Körperbeherrschung stärken. Schwerpunktmäßig wurden dann die Kata Tekki Shodan und die Kata Gankaku behandelt.

Training am Partner

Bei den Bunkai-Übungen wurden einzelne Techniken daraus in der Anwendung mit einem Partner vertieft.

Egal wie lange man Karate betreibt, man lernt immer wieder etwas Neues dazu,

zeigte sich Dojo-Leiter Markus Reisnecker begeistert. Insgesamt nahmen 43 Kampfsportler an dem mehrstündigen Programm teil. Die Trainer unter den Teilnehmern sammelten wichtige Übungsleiterpunkte.

20-jähriges Jubiläum in Planung

Für das Rahmenprogramm mit Brotzeiten, Kaffee und Kuchen hatten viele Helfer des Dojos und deren Angehörige mit angepackt. Kommendes Jahr will das Dojo erneut einen Lehrgang anbieten. Dann soll es anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Karate-Sparte des SV Störnstein am 3. Oktober 2020 noch einige Besonderheiten geben wie die Möglichkeit der Dan-Prüfung. Unterstützt wird Fritz Oblinger dann von Franz Fenk.

Die Karate-Lehrgänge beim Dojo des SV Störnstein ziehen Kampfsportler aus einem weiten Umkreis an. Schon zum 14. Mal konnte Spartenleiter Markus Reisnecker (vorne, rechts) den profilierten Großmeister Fritz Oblinger (vorne, links) begrüßen.

Bilder: Benedikt Grimm

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!