LTO feiert Rekord: 17.000 Besucher bei Burgfestspielen

Anzeige

Leuchtenberg. Knapp 17.000 Besucher konnten das Landestheater Oberpfalz bei den Burgfestspielen an sieben Spielstätten begrüßen, das entspricht einer Auslastung von über 90 Prozent.

Rekordauslastung LTO

Die beliebtesten Stücke in diesem Jahr waren die Kleine Hexe und Kohlhiesls Töchter. Aber auch dramatischerer Stoff, kam beim Publikum an. Foto: Landestheater Oberpfalz

Mit dem letzten Vorhang der Burgfestspiele Leuchtenberg am 28.07.2019 kann das Landestheater Oberpfalz einen Rekord verbuchen. Knapp 17.000 Besucher aus der gesamten Oberpfalz besuchten die Stücke seit der Eröffnungspremiere im Mai an insgesamt sieben Spielstätten. „Wir sind froh und stolz, dass uns so viele Menschen besucht haben und teilweise auch eine lange Anfahrt auf sich nehmen,“ so Wolfgang Meidenbauer, Geschäftsführer des LTO. „Das bestätigt die harte und unermüdliche Arbeit der Ensembles und des gesamten Teams.“

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Kultureller Höhepunkt seit 35 Jahren

Die Burgfestspiele Leuchtenberg wurden vor über 35 Jahren gegründet und haben sich seitdem zu einem kulturellen Höhepunkt des Sommers in der nördlichen Oberpfalz entwickelt. „Wir arbeiten hart daran, den Zuschauern ein bewegendes Theatererlebnis zu bieten“, so Meidenbauer, „was uns meist auch gelingt. Trotzdem ist der zu leistende Aufwand enorm.“

Mit wachsender Zahl an Spielstätten (in diesem Sommer Burg Leuchtenberg, Schloß Friedrichsburg, Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen, Burg Waldeck, Schloß Burgtreswitz, Kloster Speinshart, Naturbühne Schönberg in Grafenwöhr) stieg auch der logistische Aufwand: Bereitstellung der Technik, Bühnenumbauten, Organisation der Ensembles und für Gastspiele zusätzliche Proben vor Ort.

Besucherzahlen als Antrieb

„Die Besucherzahlen geben unserer Arbeit recht und wir nehmen sie als Antrieb, uns noch weiter zu verbessern. Die Publikumslieblinge dieses Jahr waren
Kohlhiesls Töchter und Die kleine Hexe. Aber ganz besonders freut mich, dass auch dramatischere Stoffe wie Amadeus und Die Weiße Rose vom Publikum gut angenommen wurden.“

Das Ende der Burgfestspiele läutet nun bereits die Vorbereitung auf die nächste Spielzeit ein, im Oktober eröffnet das Landestheater in der Stadthalle Vohenstrauß den Kulturherbst. „Wir ruhen uns nicht auf dem Erfolg aus. Mit Cabaret haben wir uns einer weiteren spannenden Herausforderung gestellt. Auf eine Musicalproduktion haben viele Zuschauer jahrelang gewartet“, freut sich Meidenbauer. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Deine Meinung dazu!