Für Brandschutzlehre gewappnet

Anzeige

Neustadt/WN. Wer gute Arbeit leistet, braucht auch gute Ausstattung. Die Brandschutzerziehung ist ein wichtiges Thema, die Verantwortlichen können dafür jetzt auf neues Ausbildungsmaterial zurückgreifen. 

BSE BSA Koffer Feuerwehr Landkreis NeustadtWN

Neues Ausbildungs- und Übungsmaterial für die Brandschutzerziehung! Von links: Kreisbrandinspektor Martin Weig, 1. Stv. Verbandsvorsitzender Alexander Richter, Kreisbrandinspektor Wolfgang Schwarz, Kreisbrandrat Marco Saller, 2. Stv. Verbandsvorsitzender
Andreas Hochwart, Fachbereichsleiter Thomas Mathes, Kreisbrandinspektor Martin List. Bild: Kreisbrandinspektion Neustadt/WN.

Die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung sind die zwei Säulen einer pädagogischen Vermittlungsarbeit, die speziell ausgebildete Feuerwehrfrauen und -männer im Landkreis Neustadt/WN übernehmen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag, um Kinder in verschiedenen Altersstufen zu sensibilisieren und an richtige Verhaltensweisen in Notfällen heranzuführen. Das einzigartige Engagement der ehrenamtlichen Helfer erfordert eine gute Ausstattung.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Die Versicherungskammer Bayern hat zusammen mit den Feuerwehrverbänden in Bayern ein neues Notruf-Telefon-Set sowie einen Brandschutzerziehungskoffer „Grundschule“ gesponsert. Diese Ausstattung gab Kreisbrandrat Marco Saller an den Fachbereichsleiter 9 im Kreisfeuerwehrverband Neustadt/WN, Thomas Mathes.

Neues Ausbildungsmaterial für Brandschutzerziehung

Die neuen Ausbildungsmaterialien beinhalten eine neue Notruf-Übungsanlage, verschiedene Arten von Rauchmeldern sowie die Medienmappe, in der verschiedene Fachinformationen, Comics, DVDs und Flyer integriert sind. „Wir haben einen sehr gut funktionierenden Fachbereich 9, der die Brandschutzerziehung im Landkreis gut umsetzt“, lobte Kreisbrandrat Marco Saller die ehrenamtlichen Brandschutzerzieher.

Er freute sich zudem, dass auch der Landesfeuerwehrverband mit guten Investitionen, Projekten und Partnerschaften stetig den Grundstock der Brandschutzerzieher ausbaut, verbessert und strategisch weiterentwickelt. Sein Dank galt auch der Versicherungskammer Bayern als Projektpartner.

Thomas Mathes freute sich über das Material. „Die Arbeit im Fachbereich 9 wird im Landkreis sehr gut angenommen“, merkte er an, „auch im Vergleich der Brandschutzerzieher in Bayern stehen wir mit Personal, Material und Unterstützung sehr gut da.“

Die neue Ausstattung werde sicherlich den Anforderungen an die Brandschutzerziehung gerecht werden. Zum Abschluss tauschten sich die Verantwortlichen zu den verschiedenen Themen der Brandschutzerziehung aus.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!