Experiment Caféplatzl gelingt

Anzeige

Floß. Das „Caféplatzl am Makbloz“ bringt Bürger zusammen und kommt gut an. Das zeigt zumindest das dreistündige „Kaffee- und Ratschexperiment“. 

Cafe Af an guadn Ratsch CSU Floß Marktplatz Floß Ortskernsanierung

Das „Caféplatzl“ am Markplatz war Sonntagnachmittag eröffnet – ein dreistündiges Angebot des CSU-Ortsverbands Floß, das über 100 Flosserinnen und Flosser gerne wahrnahmen. Bild: Fred Lehner

Wo sonst ließe es sich besser „ratschn“ als in der Flosser „guten Stube“ – dem „Makbloz“? Das ist am Sonntagnachmittag bei der Eröffnung des „Caféplatzls“ deutlich geworden. Über drei Stunden nutzten über 100 Bürger*innen die Möglichkeit, bei Sonnenschein Kaffee und Kuchen zu genießen. Noch dazu die Möglichkeit „Af an guadn Ratsch…!“: So heißt die Bürgergesprächsreihe des CSU-Ortsverbandes Floß bei dem die Besucher Kommunalpolitiker der CSU/FL-Fraktion und Bürgermeister-Kandidat Armin Betz näher kennen lernen können.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

„Mit so einer enormen Resonanz haben wir nicht gerechnet“, sagten Armin Betz und CSU-Ortsverbands-Vorsitzender Sebastian Kitta unisono. Schon nach knapp einer halben Stunde waren die Plätze voll besetzt, weitere Sitzmöglichkeiten mussten kurzfristig geschaffen werden. „Ein deutliches Zeichen, dass der Bedarf für die Schaffung eines Cafés als Treffpunkt für Jung und Alt im Ortszentrum vorhanden ist“, so die beiden weiter.

Bereits im August 2014 hatte CSU/FL-Fraktion den Wiedereinstieg in das städtebauliche Förderprogramm der Regierung der Oberpfalz beantragt, um Fördergelder für die Sanierung des Ortskerns zu erhalten. „Mittlerweile sind wir in das Förderprogramm aufgenommen und die Förderbescheide wurden abgeholt“, sagte Ortsverbands-Vorsitzender und Gemeinderat Kitta.

Flosser wünschen sich belebte Ortsmitte

„Um zukünftige Investitionen und Fördermittel möglichst effektiv einsetzen zu können, war es uns von Anfang an wichtig, die Bürger bei den anstehenden Themen zu beteiligen. Ihre Ideen und Akzeptanz sind wichtige Grundlage“, ergänzte Bürgermeister-Kandidat Betz. Um zu erfahren, was den Bürgern am Herzen liegt, fand daher bereits im Februar 2015 der Workshop „Zukunftswerkstatt Floß“ statt.

Ein großer Wunsch der Workshop-Teilnehmer war und ist unter anderem ein Cafés als Treffpunkt für Jung und Alt im Ortszentrum. Auch das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept hatte diesen Wunsch als zielführend bewertet, um damit die Ortsmitte nachhaltig zu beleben, und sowohl für die Bevölkerung, als auch für die Gäste zu bereichern.

Im Rahmen der Reihe „Af an guadn Ratsch…!“ versuchte der CSU-Ortsverband am Sonntag, die Möglichkeit eines Cafés am Marktplatz zumindest für einen Nachmittag lang darzustellen – mit Erfolg. Die Mitglieder der CSU, der JU und der FU sorgten dabei für die entsprechende Bestuhlung und Bewirtung.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!