5:1-Sieg für SpVgg: Busch glänzt, Götz bewusstlos

Anzeige

Weiden. Die SpVgg Weiden glänzt in der Partie gegen Bad Kötzting. 

Benny Werner schießt auch im Spiel gegen Bad Kötzing ein Tor. Besonders lobt Trainer Andreas Scheler danach aber Michael Busch und Matthias Götz. 

„Unser Freigeist Michael Busch hat zwei herrliche Tore erzielt“, lobt Trainer Andreas Scheler. „Uns hat einfach ein kreatives Spiel und das Glück gefehlt. Nach dem verschossenen Elfer und dem verpasstem 4:1 war es für uns vorbei“, erklärte Spielertrainer Sebastian Niebauer in der Pressekonferenz. Die SpVgg SV Weiden sicherte sich zu Hause gegen Bad Kötzting einen beeindruckenden 5:1 (3:0) Sieg.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Das sei zwar für Bad Kötzting ein absoluter Rückschlag, aber die Mannschaft würde auch wieder auferstehen.

Michael Busch war der Spieler des Nachmittags: In der 17. Minute spielte er gekonnt die Gäste aus und vollendete zum 1:0 (17.). Nur zwanzig Minuten später erhöhte Benjamin Werner (37.), dann zeigte erneut Busch sein Können beim 3:0 (44.). Nach dem Seitenwechsel bewiesen die Gäste Durchhaltevermögen und kamen früh durch den neu eingewechselten Christoph Schambeck zu einem Foulelfmeter.

Keeper klärt hervorragend – dann kommt’s zum Zwischenfall

Diesen versuchte der Gefoulte zu verwandeln, aber der überragende Schlussmann Matthias Götz klärte den Ball (47.). Stefan Graf machte es dann besser, als er ein Zuspiel im Strafraum von Busch gekonnt nutzte und alleine vor Keeper Moritz Riedl zum 4:0 einschob (51.). Niklas Lang erhöhte dann auf 5:0. Aber die Bad Kötztinger gaben nicht auf und kamen durch Florian Frisch (63.), Schambeck (64.) und Johannes Aschenbrenner zu tollen Chancen (65.).

Im Minutentakt testeten sie Keeper Götz, der zuletzt beim Schuss von Aschenbrenner ins Gesicht, sogar bewusstlos wurde. „Götz hat heute wieder seine Klasse unter Beweis gestellt. Erst holt er den Elfer raus und klärt danach hervorragend. Da hätte das Spiel auch kippen können“, so Coach Scheler. Danach aber hätte seine Mannschaft nichts mehr anbrennen lassen und das 5:1 runter gespielt. Maximilian Drexler erzielte den verdienten Treffer für die Gäste zum 1:5 in der 80. Minute.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!