SPD Neusorg geht zuversichtlich in Kommunalwahl

Anzeige

Neusorg. Mit dem Ziel, wieder den Bürgermeister zu stellen und fünf Sitze im Gemeinderat zu erobern, geht der Neusorger SPD-Ortsverein zuversichtlich in die Kommunalwahl 2020. Ein vielversprechender Auftakt dafür gelang den Genossen bei der Nominierungsversammlung am Samstag im Hotel Sonnental.

Von Udo Fürst

Einstimmig votierten die 27 Mitglieder für die 24 Kandidaten, die am 15. März 2020 für die Sozialdemokraten Neusorg ins Rennen gehen. Die Liste umfasst 19 Männer und sechs Frauen im Alter von 25 bis 72 Jahren.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Neusorg_SPD_Nominierung_Gemeinderat

Die Gemeinderatskandidaten der Neusorger SPD mit Bürgermeister Peter König (sitzend) und Landratskandidat Thomas Döhler (Zweiter von links). Bild: Udo Fürst

Vorsitzender Robert König betonte, dass man seit Anfang des Jahres geeignete Kandidaten für die SPD-Liste gesucht habe. „Auch wenn es nicht immer leicht war, ist es uns letztlich gelungen, eine ausgewogene Liste mit kompetenten und engagierten Bürgern aus allen beruflichen Bereichen, Altersschichten und Ortsteilen für die Kommunalpolitik zu begeistern. Es freut mich besonders, dass darunter sieben neue und junge Leute sind und ausschließlich SPD-Mitglieder auf der Liste stehen.“

Im Gemeinde- und Vereinsleben dabei

Viele Kandidaten beteiligten sich aktiv am Gemeindeleben und arbeiteten ehrenamtlich in den unterschiedlichsten Vereinen mit. Wichtig sei dem gesamten Vorstand gewesen, die Frauen gut zu platzieren, was mit den Plätzen zwei, vier, sechs, acht, 14 und 19 auch sehr gut gelungen sei. Ehrenvorsitzender Günther König und Ehrenmitglied Gustl Götz werden den Wahlvorschlag bei der Gemeinde einreichen.

Bürgermeister Peter König gab einen Bericht über die vergangenen elf Jahre seiner Regentschaft in der Gemeinde. Er erinnerte daran, dass die Gemeinde Neusorg in ihrer 70-jährigen Geschichte 42 Jahre von Sozialdemokraten regiert wurde. „Zusammen mit den zahlreichen SPD-Gemeinderäten haben sie politische Verantwortung übernommen und immer zum Wohle der Kommune und Bürger gewirkt.“

Maßvoll Wirtschaften

Heute habe die Gemeinde trotz 20 Millionen Euro Investitionen seit 2008 einen historisch niedrigen Schuldenstand. „Das heißt, wir haben maßvoll gewirtschaftet und wir werden das auch künftig so halten. Mit uns wird es keine finanziellen Abenteuer geben.“ Schließlich appellierte Peter König an die Mitglieder: „Mit einem SPD-Bürgermeister und einer starken SPD-Liste bleibt in Neusorg niemand auf der Strecke.“

Für die SPD-Fraktion im Gemeinderat gab Dieter König einen Rückblick auf die vergangenen fünf Jahren Gemeinderatsarbeit. Man habe alle geplanten Vorhaben abgearbeitet und richte jetzt den Blick auf die Zukunft. „Der Investitionsplan 2020 ist das Original des Bürgermeisters und der SPD-Fraktion. Wir wissen, wie wir unsere Gemeinde voranbringen.“

Große Aufgaben meistern

Landratskandidat Thomas Döhler erinnerte daran, dass Bürgermeister König die jetzt von der CSU ins Spiel gebrachte Werbeaktion „Ärzte auf das Land“ schon vor Jahren vorgeschlagen habe. Der Landkreis stehe mit dem Ausbau von Schulen, der Infrastruktur und einer ausreichenden Breitbandversorgung vor großen Aufgaben. „Deshalb müssen wir auf dem flachen Land vom Bund und vor allem vom Freistaat finanziell besser gefördert werden.“ In Neusorg sei die SPD mit einem erstklassigen und bewährten Bürgermeister und einer starken Gemeinderatsliste gut aufgestellt.

Abschließend gab Vorsitzender Robert König bekannt, dass zwei Wahlflyer geplant seien, von denen einer noch vor Weihnachten verteilt werde. Ab Mitte Januar werde man wieder die Ortsteile gehen und am 28. Februar ist in der Aula eine große Wahlparty geplant.

SPD Neusorg: Die Kandidaten für den Gemeinderat

1. Peter König (60 Jahre), Bürgermeister; 2. Daniela Burger (47), Erzieherin; 3. Robert König (58), Technischer Angestellter; 4. Simone König (36), Erzieherin; 5. Oswald Geisler (64), Rentner; 6. Corinna Karger-Hostalka (31), Lehrerin; 7. Anton Buschette (56), Technologe; 8. Renate Ott (55), Kaufmännische Angestellte; 9. Michael König (32), Pflegedienstleiter; 10. Hans Richtmann (68), Rentner; 11. Hubert Hiltner (57), Technischer Berater; 12. Corbinian Wedlich (27), Industriemeister; 13. Daniel Böhm (37), Kraftfahrer; 14. Patrizia Weiß (27), Kinderkrankenschwester; 15. Christian Burger (52), Imker; 16. Eduard Wedlich (66), Ruhestandsbeamter; 17. Johannes Merkl (54), Tiefbauvorarbeiter; 18. Sunay Kan (40), Lehrer; 19. Anika Buschette (25), Soziologie-Studentin; 20. Ludwig Schindler (60), Elektriker; 21. Horst König (56), Selbstständiger; 22. Jürgen Fuchs (53), Koch; 23. Dieter König (71), Rentner; 24. Hans Englmann (72), Rentner. 

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!