Geburtstagsspende geht an Pilgerfreunde

Anzeige

Oberwildenau. Anlässlich seines 80. Geburtstags verzichtete Hermann Frischholz uneigennützig auf Geschenke. Stattdessen bat er um Spenden für die Wallfahrten Altötting und Maria-Kulm. Seit 21 Jahren ist Frischholz bei beiden Wallfahrten aktiv dabei.

Von Hans Meißner

Hermann Frischholz (80) ist nicht nur in Oberwildenau in vielen Vereinen aktiv. Eine seiner großen Leidenschaften sind die Wallfahrten. Genau das spielte anlässlich seines 80. Geburtstags eine Rolle.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Oberwildenau_Hermann Frischholz_Spende_Pilgerfreunde

Pilgerführer Bernhard Meiler, Jubilar Hermann Frischholz und Christine Schwab, Verantwortliche der Maria-Kulm-Wallfahrt (von links). Bild: Hans Meißner

Spende statt Geschenke

Bereits auf der Einladung zur Geburtstagsfeier vermerkte der 80-Jährige seinen Spendenwunsch anstelle der Geschenke. „Bei diesen beiden Organisationen ist das Geld gut aufgehoben“, sagte Hermann Frischholz. Den eingegangenen Betrag rundete der Jubilar auf, so dass ein Gesamtbetrag von 1.000 Euro zur Verfügung stand.

Seit Bernhard Meiler Pilgerführer der Wallfahrt Altötting ist, betreut er den großen Toilettenwagen während der Wallfahrt – somit seit 21 Jahren. „Er fungiert dabei ruhig im Hintergrund, ohne seine Person oder seine Tätigkeit hervorzuheben“, beschreibt Meiler. Genauso oft nahm der Jubilar an der Maria-Kulm Wallfahrt teil.

Frischholz lud die beiden Verantwortlichen, Bernhard Meiler und Christine Schwab aus Luhe, ein, um ihnen je einen Teilbetrag zu überreichen. Pilgerführer Meiler dankte dem Jubilar zum einen für seine Treue zu den Wallfahrten, zum anderen für sein großes Engagement.

Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!