Laufen mit Köpfchen: Schüler beweisen Orientierung

Anzeige

Neustadt/WN. Ab durch den Neustädter Felixwald: 40 Siebt- und Achtklässler des Gymnasium Neustadt/WN und dessen Partnerschule aus Sokolov nahmen am zweiten Orientierungslauf in diesem Jahr teil. Zum Abschluss ging es für die Teilnehmer gemeinsam nach Regensburg. 

Der Orientierungslauf (OL) im Neustädter Felixwald stand erneut unter dem Motto „Laufen mit Köpfchen“. Die Bezirks- und Kreisjugendleitung der Bayerischen Sportjugend (BSJ) führte diesen in Zusammenarbeit mit den Lehrern des Gymnasiums Neustadt/WN und dessen Partnerschule ZŠ Pionýrů aus Sokolov durch.

Neustadt_Sokolov_Gymnasien_Orientierungslauf_01

In Regensburg ging es auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt auch am Dom vorbei. Bild: Stephan Landgraf

Das Organisationsteam um Manuela Kreis (stellvertretende Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessport-Verbandes) von der BSJ und die Lehrer Wilhelm Merkl vom Gymnasium und Ondrej Stych aus Sokolov ließen im Minutentakt jeweils die Zweier-Teams starten. Dabei bestanden die Teams jeweils aus einem Starter aus Neustadt/WN und einem aus Tschechien.

Streckenposten im Gelände finden

Im Vorfeld erhielten die Teilnehmer im Unterricht erläutert, wie eine OL-Laufkarte zu lesen ist. Das gewährleistete eine gute Vorbereitung. Die Aufgabe für die Schüler lautete, Streckenposten im Gelände zu finden und anzulaufen. Die Wahl der Strecke stand den Jungs und Mädels frei.

Somit erforderte es nicht nur läuferische Fähigkeiten, sondern auch Köpfchen, um die schnellste und kürzeste Strecke auf der Karte zu finden. Zurück im Ziel stoppten die Organisatoren die Zeit und kontrollierten, ob die Teams auch die erforderliche Anzahl an Posten abgestempelt hatten.

Neustadt_Sokolov_Gymnasien_Orientierungslauf_02

Die drei Erstplatzierten des Orientierungslaufs mit den Lehrern Willi Merkl (rechts) vom Neustädter Gymnasium und Ondrej Stych von der Partnerschule ZŠ Pionýrů Sokolov (links). Bild: Stephan Landgraf

Die Läuferinnen und Läufer des Gymnasiums Neustadt/WN und aus Sokolov erhielten zur Auszeichnung Urkunden; die Ehrungen nahm Manuela Kreis vor. Die Mädchen bewiesen beim Orientierungslauf mehr „Köpfchen“ und stellten das Siegerteam.

Mädchen vorne

Constanze Mürbeth und Klara Kohoutkova sicherten sich mit ihrer Zeit von 26 Minuten Platz eins. Auf dem zweiten Rang folgten Oliver KrÄek und Tobias Meiller in 27 Minuten, auf dem dritten Adélka Hanousková und Ida Kiesbauer in 28:15 Minuten.

Nach dem Lauf reisten die Teilnehmer nach Regensburg. Dort besuchten sie zunächst das Haus der Bayerischen Geschichte. Die Schüler erhielten in einer zweisprachigen Führung Infos zur gemeinsamen geschichtlichen Vergangenheit von Bayern und Böhmen. Anschließend ging es auf den Weihnachtsmarkt.

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!