Kinderlachen zum Beruf machen

Neue Qualifizierung: Fachkraft für Grundschulkindbetreuung

Anzeige

Neustadt/WN. 73.000 offene Stellen – so hoch schätzt die IHK Oberpfalz-Kelheim den Fachkräfteengpass für den Bereich Erziehung, Lehre, Gesundheit und Soziales in ihrem Gebiet im Jahr 2025 ein. Das ist fast eine Verdoppelung des aktuellen Werts von 44.000 offenen Stellen. In keiner anderen Berufssparte sind die Aussichten so dramatisch.

Ein wesentlicher Grund dafür ist der Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung im Grundschulbereich, der ab dem Jahr 2025 kommen wird. Grund genug für die Bayerischen Ministerien für Unterricht und Kultus sowie für Familie, Arbeit und Soziales bereits jetzt tätig zu werden. Mit einem Schulversuch will man präventiv dem Fachkräftemangel entgegenwirken, neues Personal gewinnen und bestehendes weiterqualifizieren.

Neustadt WN_Landratsamt_Grundschulkindbetreuung

Landrat Andreas Meier, Bildungskoordinator Christian Frey sowie Elke
und Roland Kusche vom Beruflichen Schulzentrum planen eine neue Qualifizierungsmöglichkeit. Bild: Landratsamt Neustadt/WN

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Der etwas holprige Titel lautet „Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“. Diese Weiterbildung bietet die staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik des Beruflichen Schulzentrums Neustadt/WN an. Der Landkreis unterstützt die Schule dabei. „Als familienfreundlicher Landkreis wollen wir mit einer gut ausgestatteten Betreuung im Grundschulbereich punkten. Dazu gehört in erster Linie ausreichendes und gut ausgebildetes Personal.“, begründet Landrat Andreas Meier das Engagement.

Schnell von der Theorie in die Praxis

Der Startschuss fällt zum Schuljahr 2020/21. Die Qualifizierung lässt sich sowohl in zwei Jahren Vollzeit als auch in drei Jahren Teilzeit absolvieren. Das letzte Jahr besteht immer aus einem vergüteten Berufspraktikum. Selten kommt man schneller von der Theorie in die Praxis. Dazu wird am Berufsschulzentrum Familienfreundlichkeit groß geschrieben.

Welche Arbeitsfelder stehen den Fachkräften offen? In erster Linie der offene und gebundene Ganztag sowie die Mittagsbetreuung an Grundschulen. Bereits jetzt wird der Bedarf sowohl von Schulen als auch von Trägern als hoch und weiter steigend eingeschätzt. Somit müssen sich die Teilnehmer bei erfolgreichem Abschluss keine Sorgen über die beruflichen Aussichten machen. Außerdem kann die Qualifizierung auch für die Erzieher-Ausbildung angerechnet werden.

 Fachkraft für Grundschulkindbetreuung: Infoveranstaltung

Interessierte können sich auf der Webseite genauer informieren. Außerdem findet am Donnerstag, 23. Januar 2020 um 18 Uhr eine Informationsveranstaltung im Beruflichen Schulzentrum Neustadt/WN statt. Bei Bedarf an Kinderbetreuung an diesem Termin bitte vorab am Berufsschulzentrum melden (09602/944030).

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!