Bundesverkehrsminister versichert Lärmvorsorge an Bahnstrecke

Anzeige

Weiden/Neustadt/WN. „Lärmvorsorge wird im Rahmen der Planung des Bedarfsplanvorhabens Ostkorridor Süd von der DB Netz AG durchgehend berücksichtigt. Bei der Elektrifizierung des Ostkorridors Süd wird Lärmschutz wie bei einer Neubaumaßnahme vorgesehen“, sagt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in einem Schreiben zu. Für Anwohner, die Bedenken geäußert haben, eine Erleichterung. 

Zug Bahn Lokomotive Symbol

Das Pilotprojekt Elektrifizierung der Schienenverbindung Schiene Regensburg – Hof nimmt Fahrt auf. Ein wichtiger Punkt für Anwohner: die Lärmvorsorge. Symbolbild: pixabay.

„Jetzt haben wir es schwarz auf weiß“, freuen sich MdB Marianne Schieder und MdB Uli Grötsch: Der Lärmschutz wird bei der Elektrifizierung der Bahnstrecke Hof-Regensburg durchgehend berücksichtigt.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Die SPD-Politiker hatten sich Mitte November 2019 an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) gewandt. Hintergrund ihres Schreibens waren an sie von Anwohnerinnen und Anwohnern herangetragene Befürchtungen, dass im Zusammenhang mit der Diskussion um den Entwurf eines Maßnahmengesetzvorbereitungsgesetzes der Lärmschutz nicht ausreichend gewährleistet werde
und dagegen dann nicht einmal mehr geklagt werden könne.

Mit der Antwort könnten Bedenken ausgeräumt werden und Bürger*innen können aufatmen, wie die Abgeordneten finden.

Das Schreiben von Minister Scheuer liegt der Redaktion vor. 

Anzeige

Deine Meinung dazu!