„Schwarzer Kater“ im Neustädter Stadtarchiv

Anzeige

Neustadt/WN. Sie ist eine der traditionsreichsten Faschingszeitungen der gesamten Region: Die Neustädter Faschingszeitung „Schwarzer Kater.“ Bereits in den 20er Jahren wurde erstmals eine eigene Zeitung für die fünfte Jahreszeit herausgegeben. Seit einigen Wochen wird wieder aktiv Werbung für die nächste Ausgabe des „Schwarzen Kater“ betrieben. Und das rief Tobias Knauer auf den Plan. 

Von Bernhard Knauer

Neustadt/WN_Faschingszeitungen für Archiv_Übergabe

Das Neustädter Stadtarchiv ist um einige Faschingszeitungen reicher. Im Beisein von Kevin Hammer (links) und Jürgen Trescher (rechts) überreichte Tobias Knauer an Archivleiterin Ursel Wiechert einige alte Ausgaben. Bild: Bernhard Knauer

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Tobias Knauer war in seiner Kinderzeit zusammen mit Theresia Stangl als Tanzpaar aktiv und somit hautnah mit dem Neustädter Fasching verbunden. Dadurch hat er sich auch ein wenig mit der Geschichte des Neustädter Faschingsvereins befasst. Aufgrund glücklicher Umstände kam Tobias Knauer vor einigen Jahren in den Besitz von mehreren Originalausgaben der Neustädter Faschingszeitung. Mit den Faschingszeitungen sind auch Namen wie Jakob Baumer oder die Neustädter Druckerei Kollerer ganz eng verbunden.

Neustädter Stadtgeschichte festgehalten

Und diese wollte er aber nicht für sich behalten und im Schrank wegsperren, sondern der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Deshalb nahm er Kontakt mit der Leiterin des Neustädter Stadtarchivs, Ursel Wiechert, auf. „Es ist außergewöhnlich, dass ein junger Neustädter von sich aus auf das Stadtarchiv zugeht und diese alten, aber auch wichtigen Zeugen Neustädter Stadtgeschichte dem Archiv schenkt.“, freute sich Wiechert.

Ausgaben

Bei den überreichten Faschingszeitungen handelt es sich um Ausgaben aus den folgenden Jahren: 1929, 1950 – 1953, 1955, 1957, 1967, 1968, 1974, 1976 – 1978, 1982 und 1988. 

Jetzt noch Beiträge für die neue Ausgabe einreichen

Auch Jürgen Trescher, Vorsitzender des Neustädter Faschingsverein und zweiter Vorsitzender Kevin Hammer fanden diese Aktion von Tobias Knauer bemerkenswert:

Es zeigt, dass die Neustädter den Fasching leben und auch ihren Faschingsverein immer im Hinterkopf haben.“

so Trescher. Gemeinsam dankten sie Knauer für die Spende. Der Faschingsvereinsvorsitzende hofft, dass damit doch auch für die diesjährige Ausgabe der Faschingszeitung wieder viele Beiträge kommen. Diese können anonym in den dafür vorgesehenen Postkasten beim Reisebüro Richter eingeworfen oder per E-Mail an faschingszeitung-neustadt@web.de gesandt werden. Abgabeschluss ist spätestens Sonntag, 16. Februar, 15.59 Uhr.

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!