Städtepartner auf den Spuren der Klassischen Musik

Anzeige

Weiden. Wieder einmal führte der Weg der Weidener Städtepartnerschaften in die tschechische Partnerstadt Marienbad. Ziel war ein Konzertabend mit dem ältesten Symphonieorchester Tschechiens, dem Westböhmischen Symphonieorchester Marienbad.

Marienbad Weidener Städtepartnerschaften

Weidener Städtepartnerschaften vor dem „Parkhotel Golf“ Marienbad Bild: Andreas Servit

Rund 45 Freunde der klassischen Musik waren der Einladung gefolgt und wurden von den Vorstandsmitgliedern Andreas Servit und Günther Magerl begrüßt. Erster Anlaufpunkt war das „Parkhotel Golf“ in Marienbad, wo sich die Gruppe mit einem 3-Gang-Menü stärkte. Schon auf der Fahrt zum Gesellschaftshaus „Casino“ stand das musikalische Ereignis im Mittelpunkt der Unterhaltung.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Das 1821 gegründete Orchester erfreut mit einem ganzjährigen Orchesterbetrieb und das Repertoire reicht vom Promenaden- oder Serenadenkonzert in den Kolonaden bis hin zu symphonischen Werken. Der Konzertreigen begann mit dem Symphonieorchester und der Ouvertüre aus der romantischen Oper „Oberon“ von Carl Maria von Weber. Mit dem Klavierkonzert Nr. 2 von Frederic Chopin wurde ein erstes Ausrufezeichen vom virtuosen Künstler Ivan Klansky gesetzt. Das Klavierkonzert komponierte Chopin als 19-jähriger unter dem Eindruck seiner ersten großen Liebe, widmete das Konzert aber später einer anderen weiblichen Person.

Weidener begeistert

Das Konzert gehört zu den brillanten Kompositionen der Romantik. Nach der Pause stand Antonin Dvorak auf dem Programm. Seine Symphonie Nr. 9 trägt den Namen „Aus der Neuen Welt“, da sie von seinem dreijährigem Amerika-Aufenthalt inspiriert wurde. Dirigent Petr Altrichter, regelmäßig zu Orchestern auf der ganzen Welt eingeladen, dirigierte Dvoraks wohl populärstes Werk, welches indianische Klänge mit böhmischer Volksmusik verbindet.

Begeisterter Beifall und Jubel belohnte das „Westböhmische“ für die außerordentlichen Darbietungen. Die Weidener signalisierten Marienbads Bürgermeister Martin Kalina am Rande des Konzerts ein baldiges Wiederkommen und hoffen auf ein Partnerschaftstreffen in Weiden.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!