Trampolin im Höhenflug: 10.000 Euro Schaden nach Sturm „Sabine“

Anzeige

Eschenbach. Die Sturmschäden im Dienstbereich der Polizeiinspektion Eschenbach beschränkten sich bislang auf eher kleine Schäden und umgefallene Bäume. Doch das Sturmtief „Sabine“ ließ gestern ein Trampolin abheben – und dieser Höhenflug blieb nicht ohne Folgen. 

Gegen 11 Uhr hob das Trampolin – im Durchmesser vier Meter groß – in einem Garten in der Netzaberg-Siedlung in Eschenbach ab und flog durch die Luft. Darauf folgte der erste Kontakt zum Zaun des Nachbarn.

Damit begnügte sich das Spielgerät nicht: Im weiteren Verlauf nahm das Trampolin ein Zaunelement auf der anderen Seite des Nachbaranwesens mit. Und mit dieser Ladung knallte es gegen einen geparkten Geländewagen der Marke Ford. Dabei wurde das Fahrzeug erheblich an Türen und Dach beschädigt. Schließlich wirbelte das Trampolin gegen ein herunter gelassenes Fensterrollo. Zuletzt blieb es an einem Fallrohr eines weiteren Nachbaranwesens hängen.

Insgesamt summiert sich der Schaden auf über 10.000 Euro.

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!