Verdacht auf K.o.-Tropfen im Getränk

Anzeige

Vohenstrauß. Sie klagten plötzlich über Kopfschmerzen, Übelkeit und starken Schwindel – und das nahezu gleichzeitig: So erging es kurz nach Mitternacht zwei Mädchen, die auf einer Faschingsveranstaltung in Vohenstrauß waren. Vermutlich befanden sich K.o.-Tropfen in ihren Getränken, davon geht die Polizei aus. 

Die beiden Teenager besuchten von Samstag, 8. Februar auf Sonntag, 9. Februar 2020 eine Faschingsveranstaltung in der Disco im Mühlweg (Vohenstrauß). Im weiteren Verlauf der Veranstaltung verstärkten sich die Symptome der beiden Mädels deutlich. Beide waren nicht in der Lage, selbst nach Hause zu gehen – sie mussten sich von ihren Eltern abholen lassen.

In einem waren sich beide absolut sicher: Es muss etwas in ihrem Getränk gewesen sein, das sie bei der Veranstaltung getrunken hatten. Auch die ermittelnden Beamten gehen davon aus, dass tatsächlich K.o.-Tropfen im Spiel waren. Alle Anzeichen weisen darauf hin. Zu Annäherungsversuchen Dritter oder einem möglichen Diebstahlversuch ist es nicht gekommen.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Gibt es weitere Fälle?

Die Frage der Polizei: Ist jemandem am gleichen Abend in der Disco im Mühlweg (Vohenstrauß) dasselbe mit den gleichen Anzeichen passiert? Oder ist jemandem diesbezüglich etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Vohenstrauß (Telefon: 09651/92010 bzw. Fax: 09651/920140) entgegen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, keine Getränke unbeaufsichtigt in Lokalen stehen zu lassen.

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!