Vier Sekunden entscheiden über Platzierung

Anzeige

Weiden. Eine Abordnung von Schülern der Gustl-Lang-Wirtschaftsschule Weiden machte sich auf den Weg nach Mitterteich, um am Bezirksfinale Oberpfalz „Eisschnelllauf“ teilzunehmen. Der Weg hat sich gelohnt: Die Schüler belegten den zweiten Platz – und das äußerst knapp hinter den Mitterteicher Vertretern. 

Von Sonja Messer

Weiden_Wirtschaftsschule_Bezirksfinale_Eisschnellauf

Erzielten den zweiten Platz beim Bezirksfinale „Eisschnellauf“: (von links) Pascal Gleixner (8b), Luca Maschke (9b), Felix Salzhuber (9aG), Korbinian Salzhuber (7aG), Alexander Schneider (9b). Bild: Sonja Messer

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Hochmotiviert, konzentriert und eine hohe Erwartungshaltung im Gepäck: So zeigten Felix und Korbinian Salzhuber, Alexander Schneider, Pascal Gleixner und Luca Maschke bereits bei der ersten Disziplin, dem Short Track, sehr gute Leistungen. Anschließend musste ein Parkour schnellstmöglich durchlaufen werden. Hier glänzten die Wirtschaftsschüler, die zudem auch beim 1. EV Weiden Eishockeyspieler sind, mit ihrem Können.

Mitterteich oder Weiden – wer wird’s?

Noch vor dem Start der zweiten Disziplin stellte sich heraus, dass der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs zwischen der Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich und der Gustl-Lang-Schule Weiden ermittelt wird. Die Weidener Schüler starteten mit einem minimalen Rückstand von 1,2 Sekunden in den Parkourlauf. Die Spannung blieb bis zur gemeinsamen Siegerehrung hoch: Wer wird als Sieger vom Eis gehen? Nach der Auswertung und Streichung der langsamsten Zeit stellte sich heraus, dass die Mitterteicher um vier Sekunden schneller waren. Für sie geht’s nun weiter nach Inzell zur Bayerischen Meisterschaft.

Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!