Von der Metallproduktion in den Einbeinstand

Anzeige

Pulllenreuth. „Sie haben als Unternehmer einen Trend gesetzt – hin zu mehr Gesundheit.“ Die vergangenen Tage nutzte MdL Annette Karl zusammen mit Bezirksrätin Brigitte Scharf sowie einer örtlichen SPD-Abordnung für einen Besuch der Firma Haider in Pullenreuth.Bioswing Annette Karl Besuch

„Die Gesundheit zu fördern, ist seit langer Zeit unser Antrieb, den wir mit Bioswing auch in lösungsorientierten Sitz-, Trainings- und Therapiegeräten umsetzen. Den Ursprung unseres Wirkens, die Haidermetall, sollen und wollen wir dabei jedoch nicht aus den Augen verlieren. Beide sind hier am Unternehmenssitz vereint und nutzen die örtlichen Synergieeffekte“, erklärte Geschäftsführer Eduard Haider in seiner Begrüßung.

Qualität als Gradmesser: Vom Bürostuhl bis zur Tischtennisplatte

Bei der Produktionsbesichtigung erhielt der Politbesuch einen umfassenden Einblick in die Metallproduktion, die neben den schwingenden Bioswing Bürostühlen, Trainings- und Therapiegeräten auch Turnier-Tischtennisplatten sowie Gartenmöbel herstellt. Der Rundgang führte von der Stanzabteilung über Schweißerei, Maschinenbau, Lackierung bis hin zur Endmontage und in die Logistik. Selbst einen Blick ins Testzentrum, wo die Bioswing-Systeme auf Herz und Nieren getestet werden, gewährten die Geschäftsführer Eduard und Alexander Haider. Bioswing Annette Karl Besuch

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Stark vor Ort dank gebündeltem Know-how

MdL Karl nutzte die Gelegenheit, sich vor Ort über soziale und personelle Gegebenheiten zu informieren und fragte gezielt auch nach dem Umgang mit technischen Innovationen, wie beispielsweise dem 3D-Druck in der Fertigung oder der Forschungsförderung. Besonders nachhaltig wirkte in diesem Zusammenhang das Bekenntnis der Inhaberfamilie Haider zum Standort und der Region: „Wir leben in einer der schönsten Gegenden überhaupt und setzen auch weiterhin auf das gebündelte Know-how hier in Pullenreuth – eine Verlagerung ins Ausland stand und steht für uns nicht zur Debatte“, konstatierte Alexander Haider.

„Politischer“ Balanceakt

Beim Ausklang des Besuchs im Ausstellungsraum durfte natürlich ein Test-Sitzen der Bioswing-Stühle sowie ein Ausprobieren verschiedener Therapie- und Trainingsgeräte nicht fehlen. Von der Feinfühligkeit des Bioswing-Systems überzeugte sich MdL Karl unter anderem anhand eines Demomodells. Das eigene körperliche Feingefühl und Balancevermögen stellte sie abschließend auf der schwingend gelagerten Therapieplattform Posturomed unter Beweis.Bioswing Annette Karl BesuchFotos: Raimund Spandel (mmpr)

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!