Corona-Pandemie: Ausgangssperre in Mitterteich

Anzeige

Mitterteich. In einer Pressekonferenz hat Landrat Wolfgang Lippert mitgeteilt, dass für das Stadtgebiet Mitterteich eine Ausgangssperre verhängt wird. 

Verwaltungsgemeinschaft Mitterteich Landkreis Tirschenreuth Ausgangssperre Coronavirus Bilder NEWS5

Die Ausgangssperre in Mitterteich gilt ab sofort bis 2. April. Ausgenommen von der Sperre sind die Ortsteile: Großbüchlberg, Großensterz, Gulg, Hammermühle, Kleinbüchlberg, Kleinsterz, Oberteich, Pechofen, Pleußen, Steinmühle.

Außerdem dürfen Mitterteicher weiterhin zur Arbeit fahren (mit Bescheinigung des Arbeitgebers), Einkäufe des täglichen Bedarfs im Stadtgebiet Mitterteich und Arztbesuche, Besuche von Sanitätshäusern, Apotheken, Optiker, Hörgeräteakustiker und Gesundheitspraxen (wie Physiotherapeuten), der Postfilialen, Tanken an Tankstellen und Geld abheben bei Banken im Stadtgebiet Mitterteich.

Erste Ausgangssperre in Bayern

Außerdem erlaubt sind Hilfeleistungen für Bedürftige, Feuerwehr- und Rettungskräfte dürfen zum Einsatz- und Stützpunkt fahren. Notwendiger Lieferverkehr wird nicht eingeschränkt, ebenso wie Abgabe der Briefwahlunterlagen und die unabdingbare Versorgung von Haustieren.

In begründeten Fällen kann beim Landratsamt Tirschenreuth eine Ausnahme beantragt werden. Aktuell sind 40 Corona-Patienten im Landkreis bestätigt (Stand 18.03.2020). Mitterteich ist die erste Gemeinde in der Nordoberpfalz – und Bayern – mit Ausgangssperren.

Auch (Noch-)Bürgermeister und gewählter Neu-Landrat Roland Grillmeier reagiert: „Schweren Herzens müssen wir diese Entscheidung akzeptieren und mittragen“, so Grillmeier. „Dies sind herausfordernde Zeiten für uns alle. Es besteht jedoch kein Grund zur Panik! […] Halten wir zusammen in schweren Zeiten und bewahren wir Ruhe – dies mein eindringlicher Appell“, macht er den Mitterteichern Mut.

[Update Pressemitteilung] Im Rahmen einer Pressekonferenz gab heute Landrat Wolfgang Lippert eine Ausgangssperre für das Stadtgebiet Mitterteich bekannt.
Diese ist ab sofort gültig und gilt bis einschließlich 02.04.2020.

Die Details der Ausgangssperre finden Sie auf der Homepage des Landkreises Tirschenreuth: www.kreis-tir.de. Die Ausgangssperre wird in der Stadt Mitterteich durch Lautsprecherdurchsagen und Handzettel bekannt gemacht. Kontrolliert wird die Ausgangssperre durch die Polizeiinspektion Waldsassen.

5 Patienten werden beatmet

Stand 18.03.2020 (14.00 Uhr) sind im Landkreis Tirschenreuth 47 Fälle mit dem Corona-Virus infiziert, davon gibt es in der Stadt Mitterteich 25 bestätigte Fälle. 15 der 47 infizierten Personen befinden sich im Krankenhaus, wovon wiederum 5 beatmet werden müssen.

Am Vormittag tagte die Führungsgruppe Katastrophenschutz des Landkreises Tirschenreuth. Nach intensiver Beratung und Befürwortung der Teilnehmer fällte Landrat Lippert diese Entscheidung. Staatsminister Hermann wurde persönlich von Landrat Lippert vor der Pressekonferenz über diese Maßnahme informiert, er hält diese Maßnahme für angemessen und richtig und sicherte die erforderliche Unterstützung zu.

Ebenfalls wurde Staatsministerin Huml und die Task-Force Infektiologie des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über die Ausgangssperre informiert. Weiter sicherte die Regierung der Oberpfalz die nötige Untestützung zu.

Bürgertelefon eingerichtet

Für alle Fragen rund um die Allgmeinverfügung wurde ein Bürgertelefon eingerichtet, welches unter der Nummer 09631/88-244 errreichbar ist. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich Verdachtspersonen, also vor allem Erkrankte nach Aufenthalt in Risikoregionen oder nach Kontakt zu einem COVID-19-Fall, am besten an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummmer 116117 wenden sollen. Bei entsprechender Notwendigkeit wird ein diensthabender Arzt der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) den Patienten in seinem häuslichen Umfeld aufsuchen und den entsprechenden Test durchführen.

Deine Meinung dazu!