Corona-Virus: Tschechien führt Einreisekontrollen ein

Anzeige

Nordoberpfalz. Wegen des Corona-Virus führt Tschechien Einreisekontrollen ein – Ausreisende aus Bayern müssen sich auf Staus einstellen.

Polizei Polizeikontrolle Symbol Symbolbild STOP Polizei Halt Kontrolle

Halt Polizei! Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindert, führt Tschechien vorübergehende Einreisekontrollen ein. Symbolbild: Polizei. 

Laut Polizeipräsidium Oberpfalz führt die Tschechische Republik ab Montag an ihren Landesgrenzen stichprobenartige Kontrollen hinsichtlich einer möglichen Corona-Infektion bei Einreisenden durch. „Präventive Maßnahmen“, wie Sprecher von Seiten der Tschechischen Republik betonen. So soll verhindert werden, dass sich das Virus weiter in Tschechien ausbreitet, es handle sich um keine Wiedereinführung von Grenzkontrollen.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

„In Bayern kann es zu Verkehrsbehinderungen bei der Ausreise nach Tschechien kommen“, teilt das Polizeipräsidium Oberpfalz mit.

Nachdem es auch in Tschechien zu mehreren Infektionen mit dem Corona-Virus gekommen ist, hat die Tschechische Republik am Wochenende verschiedene Maßnahmen angeordnet. Dazu zählt die vorübergehende Einführung von Kontrollen beim Grenzübertritt nach Tschechien. Betroffen sind ab Montag daher auch Ausreisende aus Bayern.

Kontrollstellen installiert

An Grenzübergängen werden Kontrollstellen installiert, die am Montag (09. März 2020) in Kraft treten sollen. Sie werden unter anderem von der tschechischen Polizei, der Feuerwehr und der tschechischen Zollverwaltung betrieben. Die Beamten werden an Einreisende Informationsflyer zum Corona-Virus beziehungsweise zu entsprechenden Verhaltenshinweisen verteilen und auch stichprobenartig Temperaturmessungen bei Einreisenden vornehmen.

Sofern sich bei diesen Kontrollen der Verdacht einer Infektion ergibt, wird die weitere Vorgehensweise vor Ort abgestimmt. Kommt es in so einem Fall zu einer Rückreise nach Deutschland, wird um Kontaktaufnahme mit einem Arzt bzw. mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Deutschland gebeten“, teilt ein Polizeisprecher mit.

Stau nach Bayern

Durch die Maßnahmen kann es zu Rückstauungen nach Bayern kommen. Die Bayerische Polizei wird deshalb den Verkehr an den bayerischen Grenzübergängen besonders im Blick behalten und gegebenenfalls regelnd eingreifen.

Die zuständigen Behörden in Bayern werden darüber hinaus kommende Nacht verkehrslenkende Maßnahmen, wie beispielsweise die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit an relevanten Grenzübergängen, veranlassen.

Anzeige

2 Kommentare

  1. Marita Brunner schreibt:

    Dann auch Kontrolle für Deutschland. Kommen soviel zum einkaufen rüber

  2. Jürgen J. schreibt:

    In CZ sind derzeit 36 positive Fälle. Die Kontrollen sind nicht nur wegen den Deutschen. Momentan sind Ferien in Tschechien und viele Familien sind gerade in Italien im Skiurlaub die jetzt die Rückreise antreten. Tschechien will dadurch die Ausbreitung verhindern und gleich an der Grenze abfangen.

Deine Meinung dazu!