Sich gegenseitig helfen: Corona-Einkaufsservice

Anzeige

Kirchenthumbach/Grafenwöhr/Immenreuth. Neben der Facebook-Gruppe aus Weiden gibt es mittlerweile weitere Gruppen, die sich gegenseitig in Zeiten der Corona-Krise unterstützen wollen.

Einkaufsservice Kirchenthumbach SPD

Dominik Brütting, Patrick Kißler, Peggy Stöcklmeier und Christine Smith (von links) unterstützen die Kirchenthumbacher Bürger. Foto: Jürgen Masching

Das Corona-Virus sorgt täglich für neue Schlagzeilen. „Panik und Hysterie sind nicht angebracht, aber niemand sollte das Virus unterschätzen“, erklärt der SPD-Ortsverband Kirchenthumbach in einer Pressemitteilung. Man solle Kontaktketten unterbrechen, um gerade Ältere und Risiko-Patienten nicht zu gefährden.

Ein Spaziergang im Wald sei ungefährlich, ein Besuch im Supermarkt aber könne gerade für gefährdete Menschen schwierig werden. Deshalb tun sich gerade viele Gruppen zusammen, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Nachbarn helfen sich gegenseitig

Die SPD Kirchenthumbach zum Beispiel bietet seit heute einen Einkaufsservice an. „Was als Nachbarschaftshilfe in Österreich begann, hat nun auch in einigen Kommunen Einzug gehalten“, schreiben sie. So bieten diesen Service beispielsweise im Landkreis auch die SPD-Ortsvereine Neustadt/Waldnaab, Grafenwöhr und Schirmitz an.

„Wir wollen für Menschen, welche zu Risikogruppen gehören, einkaufen gehen. Wer keine Angehörigen hat und alt oder vorerkrankt ist, nicht mehr raus will bzw. kann, dem wollen wir gerne helfen“, so Vorsitzender Jan Wiltsch.

Auch Immenreuther bieten ihren Nachbarn einen ähnlichen Service an:

Wer den Einkaufsservice beanspruchen möchte, kann sich per WhatsApp (Michael Tiefel 0151-46139928 ), Email hilfe-spd@web.de (Grafenwöhr), telefonisch zwischen 16 und 18 Uhr melden.

SPD Kirchenthumbach
Stichwort „Einkaufsservice“
Eschenbacher Str. 22
91281 Kirchenthumbach

einkauf@spd-kirchenthumbach.de

WhatsApp jederzeit 01573-2629681

Es fallen für den Service keinerlei Kosten außer für die besorgten Waren an. Diese werden nach Bestellung am frühen Abend nach Hause gebracht.

Anzeige

2 Kommentare

  1. Eirini schreibt:

    Ich finde dies super! Das sind für mich positive News! Die gibt es nämlich auch! Positive News soll man auch veröffentlichen! Das finde ich sehr wichtig, besonders zu herausfordernden Zeiten wie die gegenwärtigen!

  2. Wolfgang Göldner schreibt:

    Wunderbar. Vielen Dank den Menschen, die dies tun. Ich hoffe, der Zusammenhalt bleibt auch nach dieser im Moment schwierigen Zeit.

Deine Meinung dazu!