Marion Bergler nach kurzer und schwerer Krankheit verstorben

Anzeige

Weiden. Die Familie Bergler und die gesamte Belegschaft trauert um Marion Bergler. Nach kurzer und schwerer Krankheit verstarb sie im Universitätsklinikum Erlangen. 

Marion Bergler Weiden Bild für Traueranzeige Nachruf

Marion Bergler verstarb nach kurzer und schwerer Krankheit. Bild: Bergler Mineralöle Weiden

Marion Bergler wurde 1978 als erstes Kind von Gertrud und Georg Bergler geboren und wuchs auch bildlich mitten im Unternehmen auf. Nach dem Abitur am Elly-Heuss-Gymnasium in Weiden studierte Sie Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Kaiserslautern, um danach sofort mit Freude in den elterlichen Betrieb einzusteigen.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Zusammen mit ihren Brüdern Gerhard und Thomas Bergler bildete Sie die Folgegeneration und übernahm im Jahr 2013 mit ihren Geschwistern die Geschäftsleitung der Unternehmensgruppe. Gemeinsam setzten Sie den Weg ihrer Eltern betriebswirtschaftlich fort.

Kurze und schwere Krankheit

Marion Bergler erkrankte hochschwanger am Corona Virus. Im Klinikum Weiden kam ihre Tochter per Notkaiserschnitt auf die Welt. Marion Bergler verstarb am 15. April 2020 nach kurzer und schwerer Krankheit im Universitätsklinikum Erlangen.

Sie führte mit Leidenschaft und Elan zusammen mit ihren Brüdern die Unternehmensgruppe Bergler. Ihre Freude und Herzlichkeit im Umgang mit den Mitarbeitern, ihre Fachkenntnis und ihr überlegtes Handeln in hektischen Zeiten wurden von der Belegschaft geschätzt und anerkannt.

Sie wird uns sehr fehlen und wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Familie Bergler

Geschäftsleitung der Unternehmensgruppe Bergler

vertreten durch Gerhard und Thomas Bergler

Betriebsleiter und Belegschaft

Anzeige
Schlagworte:

5 Kommentare

  1. Landgraf A. schreibt:

    Mein Beileid für die Angehörigen! Vielleicht ist das eine Warnung für alle Ignoranten, die ihren
    Alltag fortsetzen, als ob es die neue Situation nicht gäbe. Es braucht offensichtlich aktuelle
    Fälle vor Ort, um das den gemeinen Volk begreiflich zu machen.

  2. Gisela S. schreibt:

    Ich schließe mich A. Landgraf an. Was für eine Tragödie!

  3. Marco Hofmann schreibt:

    Mein herzliches Beileid. Es ist wirklich tragisch was passiert ist und es ist sehr traurig diese Nachricht zu lesen. Ich habe habe Marion aus meiner Schulzeit gut gekannt. Ich wünsche der Familie viel Kraft in der schweren Zeit.

  4. Ohne Worte:(

  5. Michael Groth schreibt:

    Dass sie an Corona erkrankte heißt noch lange nicht, dass sie auch daran starb. Das wird leider nicht untersucht, es werden leider keine Obduktionen durchgeführt. Trotzdem mein Beileid für die Familie. Es ist schon traurig, wenn man so früh einen geliebten Menschen verliert. Trotz allem halte ich mich strikt an die Beschränkungen, bin selber vorerkrankt und habe vor 6 Wochen eine schwere Lungenentzündung überstanden.

Deine Meinung dazu!