Radfahrer (48) bei Unfall schwer verletzt

Anzeige

Weiden. Mit schweren Verletzungen kommt ein Fahrradfahrer (48) nach einem Unfall ins Krankenhaus. 

Der Fahrradfahrer war Mittwochmorgen auf der Weigelstraße unterwegs und wollte nach links in die Bernhard-Suttner-Straße einbiegen. Wie die Polizei Weiden mitteilt, nahte zeitgleich in Autofahrer (22) aus Weiden aus der Bernhard-Suttner-Straße. Dieser wollte in die Weigelstraße abbiegen.

Für den Autofahrer hätte laut Polizei an dieser Stelle eigentlich das Verkehrsschild „Vorfahrt gewähren“ das „Warten“ angeordnet: Der 22-Jährige aber hat den abbiegenden Radfahrer übersehen und ist losgefahren. Beim Zusammenstoß ist der Radfahrer zuerst auf die Motorhaube gefallen, dann auf den Asphalt. Beim Sturz hat er sich schwer verletzt, er musste umgehend zur Versorgung ins Klinikum Weiden gebracht werden.

Wie die Polizei abschließend mitteilt, wird der Autofahrer sich wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr verantworten müssen. Bei dem Unfall sind rund 3.500 Euro Schaden entstanden.

Anzeige
Schlagworte:

Ein Kommentar

  1. Würden auch die Radfahrer die Narrenfreiheit auf den Straßen haben ein wenig aufpassen, würde es viel weniger Unfälle geben. Z.B. wenn ein LKW Rechts abbiegt könnte der Radfahrer mehr aufpassen, hätte er mehr Überlebenschancen.
    Der Radfahrer kann einen LKW nicht übersehen. Aber im LKW, daneben so ein kleiner Radfahrer?

Deine Meinung dazu!