Geschichtspark wieder geöffnet: Lämmer, historische Baustelle und Biergarten

Anzeige

Bärnau. Endlich ist es soweit. Nach einer langen coronabedingten, wesentlich verlängerten Winterpause öffnet der Geschichtspark Bärnau–Tachov ab sofort im Jubiläumsjahr wieder seine Pforten. Schließlich startete vor genau zehn Jahren dieses spannende Projekt in der Region. Ein Musterbeispiel, wie mit viel Willen und Überzeugung eine Idee Wirklichkeit werden kann und eine Region zum Positiven verändert wird.Geschichtspark Bärnau-Tachov

Platz ist genug für alle Besucher im größten mittelalterlichen archäologischen Freilandmuseum Deutschlands. Auf 8,3 Hektar sind 30 Rekonstruktionen vom 8. bis 13. Jahrhundert zu besichtigen sowie der Königshof Kaiser Karl IV., eine Reisestation des 14. Jahrhunderts, die schon klare Formen annimmt. Unter Einhaltung der geforderten Sicherheitsauflagen ist der Geschichtspark von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Vier junge Lämmer als neue Bewohner

Dank Museumsführer Alois Meindl aus Weiden gibt es wieder neue Bewohner im Geschichtspark. Insgesamt zehn Schafe haben ihren Sommersitz im Geschichtspark bezogen. Mit dabei sind vier junge Lämmer, die mit ihren Müttern die herrliche Anlage bewohnen.

Geschichtspark Bärnau Tachov (8)

Die Lämmchen mit Tierpfleger Robert Mois

Der Verein startet nun einen Namenswettbewerb für die tierischen Darsteller im Park. Kinder können bei ihrem Besuch im Geschichtspark oder auch über die sozialen Medien Vorschläge für die kleinen Schafe abgeben, anschließend erfolgt eine Abstimmung und an Pfingsten sollen die Tiere offiziell ihre Namen erhalten.

Königshof Karl IV. als Basis für KompetenzzentrumBärnau Baustelle geschichtspark

Seit Januar läuft das Projekt für die Etablierung eines Kompetenzzentrums für historisches Handwerk und historische Baustoffkunde des Heimatministeriums. Mit Originalmethoden des 14. Jahrhunderts wird über ca. zwanzig Jahre die Anlage Stück für Stück entstehen.

Jeder Stein wird von Hand bearbeitet, jeder Balken mit der Axt aus dem Rundholz geschlagen, der Kalk wird vor Ort gebrannt, Eisen geschmolzen und zu Werkzeug verarbeitet. Die Dimension der zukünftigen Außenmauer ist schon erkennbar, mit dem Gesindehaus wird in Kürze das erste Gebäude errichtet.

Bärnau Baustelle geschichtspark

Auf der historischen Baustelle wird schon fleißig gearbeitet – natürlich wie im Mittelalter.

Zisterziensische Klosterlandschaften Europas: Ausstellung im ArchaeoCentrum

Neben dem Geschichtspark und der Dauerausstellung im Funktionsgebäude ist im ArchaeoCentrum bayern-böhmen die Ausstellung „Zisterziensische Klosterlandschaften Europas“ zu besichtigen. Die für das Europäische Kulturerbejahr 2018 konzipierte Ausstellung macht Halt in Bärnau und gibt einen Einblick in die geschichtliche Bedeutung der Zisterzienserklöster.

Großer Biergarten am Vorplatz

Ab nächster Woche, rechtzeitig zum Vatertag, kann an der Museumsgaststätte Brot&Zeit der Biergartenbereich eröffnet werden, der dank der großzügigen Anlage am Vorplatz des Geschichtsparks ausreichend Abstandsmöglichkeiten bietet. Dazu wird ein extra gebrautes Mittelalterbier angeboten, das an Christi Himmelfahrt zum Ausschank kommt.

Anzeige

Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!