Mit VR-Brille an den Pokertisch

Anzeige

Weiden. In der Welt der Computerspiele hat die Virtual Reality ebenso Einzug genommen, wie in einigen Freizeitparks und bei Vorführungen. Aber wie sieht es mit der Zukunftstechnologie in Bezug auf Online-Casinos aus? In der Computerspielwelt wissen es Gamer zu schätzen, wenn sie „in real“ durch die Spielwelt laufen, Gegenstände anfassen oder Gegner bezwingen können. Doch funktioniert das auch bei Casinospielen? Dieser Artikel schaut sich die Thematik einmal genauer an und erklärt, wie realistisch die Umsetzung ist.

vr brille virtuelle realität technologie zukunft bild Symbolbild pixabay

Mit der VR-Brille kann man in jede Welt eintauchen in die man möchte. Bild: Pixabay (Symbolbild)

Wie Peter Brandt von besteonlinecasinos.co beschreibt, wird die VR-Technik künftig auch in Online-Casinos Einzug nehmen. Beliebt ist die Technik bereits, doch bislang eher im Bereich der Computerspiele. Bis das VR-Glücksspiel vollkommen marktreif ist, muss die Technik samt Casinos jedoch auf den Gebrauch abgestimmt werden. Aber warum sollte das von Interesse sein?

Spielempfinden:
  • die heutigen Casinos sind, insbesondere die Live-Bereiche, bereits grafisch auf dem besten Stand. Es fehlt allerdings weiterhin die Realitätsnote, die die VR-Technik bietet. Spieler würden sich in einem Casino der virtuellen Realität inmitten eines Casinos fühlen, an Tischen und Bänken Platz nehmen und sogar mit anderen Gamblern in dieser Realität interagieren können.
Zielgruppe:
  • ein Casino in der virtuellen Realität kann weitere Zielgruppen erreichen. Es gibt durchaus Spieler, die das Onlinespiel aufgrund der fehlenden Realität ablehnen. Mittels VR-Technik könnten auch diese Spieler abgeholt werden.

Nachteile vorhanden

Trotz der Vorteile gibt es durchaus Nachteile. Einer betrifft gezielt die verschiedenen Slots, deren Grafik zwar gut ist, aber die Zielgruppe der VR-Technik nicht beeindruckt. Während sich diese Gamer bei Videospielen inmitten von Raumstationen oder auf Schlachtfeldern bewegen, sind Slots spielbestimmt auf ein zweidimensionales Erlebnis ausgelegt.

Dasselbe trifft auf die Akustik und den Sound zu. Bei diesen Games müsste also ein Mittelweg zwischen neuer Technik und dem klassischen Erscheinungsbild gefunden werden, denn es gibt viele Gambler, die die Spielautomaten eben aufgrund ihrer altertümlichen Erscheinung wählen.

Ein Überblick über weitere Probleme:

Kosten:
  • Online-Casinos würden massiv davon profitieren, wenn die VR-Technik für den Spieler günstiger werden würde. Bislang sind die Brillen oft systemgebunden, freie Modelle reizen den Geldbeutel des Spielers aus. Zum Spiel für zwischendurch lohnt sich die Anschaffung von VR-Brillen für die meisten Menschen nicht.
Anbieter:
  • aktuell konzentrieren sich einige Anbieter von Casinosystemen bereits auf die Entwicklung von VR-Casinos. Da es sich nicht um deutsche Anbieter handelt, werden deutsche Online-Casinos diesbezüglich nicht von allen Softwareprovidern beliefert. Im kommenden Jahr sollte sich das zwar ändern, doch muss der Rückstand zuerst aufgeholt werden.
vr brille virtuelle realität technologie zukunft .bild Symbolbild pixabay

Spiele auf dem Mond, unter Wasser oder auf einer Yacht sind denkbar. Bild: Pixabay (Symbolbild)

Die virtuelle Realität in Casinos bietet sich natürlich für besondere Bereiche an. Spieler können virtuelle Casinorundgänge machen, sich an die Bar setzen und mit anderen Gamblern interagieren. Tischspiele wie Poker, Baccarat oder Roulette sind in der virtuellen Realität echte Augenweiden und Highlights, zumal sie nun auch nicht ortsgebunden sind, sondern in der virtuellen Realität überall stattfinden können. Stehen heute bei Live-Spielen die Tische in berühmten Casinos, würde die VR-Technik ganz neue Welten erlauben. Das Spiel auf dem Mond, unter Wasser oder auf einer Yacht wäre nur die Frage der Programmierung.

Auch ein Modell für die Spielbanken in der Oberpfalz?

Die Nutzung der Virtual Reality ist für alle Casinos sinnvoll und interessant. Das betrifft natürlich auch die Spielbanken in der Oberpfalz, die zu den Spielbanken Bayern gehören. Mitunter ließe sich sogar das stationäre Casino mittels der VR-Technik aufwerten. Wie das funktionieren kann, zeigen Freizeitparks:

Achterbahnen:
  • auf einigen Bahnen erhalten die Gäste VR-Brillen. Je nach Angebot können sie sich nun ihre Umgebung frei auswählen oder aber, das Thema der Bahn miterleben. Die Achterbahn fährt für den Mitfahrer nicht mehr einfach über Schienen, sondern durch fantastische Welten, durchquert Vulkane oder überquert Gebirgsreihen.
Weitere Attraktionen:
  • diesbezüglich setzen nicht nur Freizeitparks auf die VR-Technik, auch Planetarien oder einige Ausstellungen nutzen die Technik schon für sich. Die Maßgabe ist immer, das vorhandene Angebot attraktiver und spannender zu gestalten. Gerade, wenn es um die interaktive Erfahrung geht, punktet die VR-Technik maßgeblich.

Virtuelle Traumstände, Kreuzfahrtschiffe oder Gebirgsketten

Mit der VR-Technik ließen sich Themennächte gestalten, die wiederum jüngere Erwachsene und allgemein technikaffine Menschen auf das Casino aufmerksam machen würden. Es wäre möglich, dass Besucher in einem speziellen VR-Bereich nicht mehr an bloßen Tischen oder Geräten sitzen, sondern virtuell an Traumstrände, auf Kreuzfahrtschiffe oder auch auf Gebirgsketten gehievt werden und von dort spielen.

Mit einer Einbindung eines eigenen Online-Casinos könnten die Spielbanken das stationäre Geschäft mit dem Onlinespiel verbinden. Online-Besucher könnten nun virtuell in die Spielbank kommen und in virtueller Gesellschaft am Spiel teilhaben.

Fazit – nicht ob, sondern wann

Es müsste schon viel geschehen, wenn sich die VR-Technik nicht im Online-Casino durchsetzen würde. Sie bietet schlichtweg zu viele Vorzüge und die Möglichkeit, dem Spieler ein ganz neues Erlebnis zu bieten. Können Gambler im Online-Casino aktuell ihr Theme, also das Aussehen des Casinos, mitbestimmen, so könnten sie sich im virtuellen Casino an neue oder fantastische Orte beamen. Auch das eigentliche Spiel im Casino wird aufgewertet, denn es ist weiterhin ein Unterschied, digital vor dem Bildschirm zu pokern oder virtuell mit anderen VR-Spielern an einem Tisch zu sitzen.

Doch auch im stationären Bereich könnte die VR-Technik neuen Schwung in das Geschehen bringen. Letztendlich setzt einzig die Programmierung Grenzen und sie kann heute schon Vieles leisten. Mitunter wäre es möglich, die stationäre und digitale Präsenz einer Spielbank miteinander zu verschmelzen und Online-Spielern ein virtuelles Spiel in der Spielbank zu ermöglichen, während örtliche Besucher in VR-Bereichen ihre eigenen Highlights fänden.

Anzeige

Deine Meinung dazu!