Motor läuft, Fahrer schläft

Anzeige

Neustadt/Kulm. Ein alkoholisierter Autofahrer hat sich jede Menge Ärger und mehrere Anzeigen eingebrockt. 

Wie die Polizei Eschenbach mitteilt, war der Mann Samstagabend gegen 18:15 Uhr in Neustadt am Kulm unterwegs, Zeugen hatten den Fahrer gemeldet. Als die Polizei ihn und das Auto gefunden hat, lief der Motor noch und der Fahrer schlief nebenan auf einer Ruhebank. Erst nach mehreren Versuchen haben die Polizisten es geschafft, den Mann zu wecken. Offensichtlich weil er seinen Rausch ausschlafen musste: „Der 33-Jährige stand erkennbar unter Alkoholeinfluss“, erklärt ein Polizeisprecher aus Eschenbach. Ein Zeuge hat den Verdacht bestätigt, dass der Mann vor seinem Nickerchen gefahren ist.

Beweissicherung unter Zwang

Er weigerte sich seine Personalien zu nennen, verhielt sich außerdem „völlig unkooperativ und verbal aggressiv“, wie die Polizei mitteilt. Er sollte zur Überprüfung mit zur Dienststelle kommen, was er jedoch strikt ablehnte. „Nach wiederholter Androhung fesselten ihn die beiden Streifen der Polizei Eschenbach, wobei er sich dagegen energisch wehrte“, erklärt der Polizeisprecher. Der Mann soll die Beamten mehrfach beleidigt und sogar bedroht haben.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Auch auf der Dienststelle weiterhin keine Einsicht: „Da er einen Alkoholtest verweigerte, ordnete ein Staatsanwalt die Blutentnahme an. Auch dazu musste er fixiert und mit vereinten Kräften festgehalten werden“. Er beleidigte und bedrohte auch während der Blutentnahme den herbeigerufen Notarzt.

Nach Sachbearbeitung und Beweissicherung durfte der Mann nach Hause. Laut Polizei Eschenbach erwarten ihn Anzeigen wegen Trunkenheit, Widerstand, Beleidigung und Bedrohung. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!