Wie gefährlich ist die Dorfstraße?

Anzeige

Dießfurt. Lastwagen auf den Straßen Dießfurts sind ein alltägliches Bild im Dorf. Birgt die Engstelle an der Dorfstraße ein zu hohes Risiko? 

Tempo 30 Dießfurt Ortsdurchfahrt Dießfurt Ortskern Lkw Symbol Symbolbild

Wie gefährlich ist die Engstelle in der Dorfstraße? Wegen fehlender Gehwege und überdurchschnittlichen Schwerlastverkehrs pocht Andreas Eckert auf eine Tempobeschränkung. Klappts dieses Mal mit dem Antrag?

Eine halbe Stunde lang beobachtet Andreas Eckert die enge Stelle in der Dorfstraße in Dießfurt: Etliche Lastwägen fahren durchs Dorf, müssen anhalten, sich mit dem Gegenverkehr arrangieren. Was wenn es doch einmal kracht? Eckert ist überzeugt: Hier muss endlich eine Tempobeschränkung her. „In der Ortschaft Dießfurt gibt es immer wieder Probleme und gefährliche Verkehrssituationen durch Schwerlast- und Landwirtschaftsverkehr – aber auch durch normalen PKW-Verkehr“, beginnt er sein Schreiben an die Verkehrsbehörde im Landratsamt Neustadt/WN. Er hat es schon oft versucht, immer wurde der Antrag abgelehnt. Doch jetzt könnte die Sache erneut ins Rollen kommen.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Beim Ortstermin begutachten zusammen mit Andreas Eckert auch stellvertretender Landrat Albert Nickl, Kreistagsvertreter Susanne Reithmayer und Max Schwärzer, Bürgermeister Bernhard Stangl, Kreisbrandmeister Jürgen Haider, Kiesunternehmer Richard Suttner, Bernd Sluka vom Verkehrsclub Deutschland sowie Landtagsabgeordneter Tobias Reiß das Szenario.

Tempo 30 Dießfurt Ortsdurchfahrt

Eine halbe Stunde lang beobachten die Verantwortlichen den Verkehr in der Dorfstraße. Das Hauptproblem, wie sich zeigt, sind fehlende Gehwege.

Die Ortsschaften Dießfurt und Troschelhammer sind Kiesabbaugebiete, deshalb herrscht hier überdurchschnittlich hoher Schwerlastverkehr. Zwei Kieswerke haben sich hier niedergelassen, erst kürzlich wurde der erneute Kiesabbau vor der Ortschaft Dießfurt genehmigt. Eine Ende sei nicht in Sicht, wie Andreas Eckert erklärt. Deshalb pocht er auch weiter auf eine Tempo-30-Beschränkung in der Dorfstraße. Mehrfach habe Eckert Anträge gestellt, immer wieder sei das Vorhaben gescheitert: Es sei rechtlich nicht möglich eine Kreisstraße (NEW22) auf Tempo 30 zu setzen, so die Antwort.

Risiko für Fußgänger und Radfahrer

Damit will sich Eckert aber nicht zufrieden geben. Zu bedeutend sind aus seiner Sicht die Vorteile: erhöhte Verkehrssicherheit, deutlich weniger Lärm und der Schutz von Fußgängern und Fahrradfahrer. Denn das Hauptproblem: An der gefährlichen Engstelle fehlen Gehwege. Kirche, Sportplatz oder Bushaltestelle sind am Ortsrand von Dießfurt.

Handlungsbedarf sieht auch Bernd Sluka vom Verkehrsclub Deutschland. Er bekräftigt: „Die Straßenverkehrsordnung sieht nach § 45 Abs. 9 vor, dass auch innerhalb geschlossener Ortschaften auf Kreis- und Vorfahrtsstraßen eine streckenbezogene Geschwindigkeitsreduzierung möglich ist, wenn durch besondere örtliche Verhältnisse eine erhebliche Gefahrenlage besteht“.

Nach Neuerung der Straßenverkehrsordnung müssen Fahrzeuge beim Überholen von Radfahrern, Fußgängern und E-Rollern mindestens 1,50 Meter Abstand halten. „Das ist an dieser Stelle gar nicht möglich“, erklärt Eckert. Bernd Sluka fehlt der Dorfstraße auch der Charakter einer Kreisstraße: „Wo keine Gehwege vorhanden sind, gehört bei Mischverkehr zwingend Tempo 30 hin. Hier liegen besondere Umstände vor“, wie er sagt. § 45 Abs. 9 sei damit anwendbar.

Kein Gegenargument

Ein wichtiger Punkt außerdem: der große Anteil an Schwerverkehr. Laut Sluka habe eine Verkehrszählung einen Schwerverkehrsanteil von 14 Prozent ergeben. „Der Durchschnitt liegt bei 5 Prozent“, so Sluka. Andreas Eckert ärgert sich besonders über das Gegenargument für die Tempobeschränkungen: Im Ortsbereich habe es noch keine schwereren Unfälle gegeben. „Muss hier erst etwas passieren, damit man reagiert?“, fragt er sich.

Stellvertretender Landrat Albert Nickl kennt einige Kreisstraßen im Landkreis, die durch Ortschaften ohne Gehsteige führen. „Kein Einzelfall“, wie er sagt. Der Lkw-Verkehr bringe in Dießfurt allerdings starke Belastungen mit sich. „Bisher sind die Anträge immer abgelehnt worden, das muss aber nicht auf alle Zeit so bleiben“, so Nickl. Der Landkreis wird ein Gerät zur Verkehrszählung aufstellen und die Sache erneut prüfen.

Tempo 30 Dießfurt Ortsdurchfahrt

Mit abgelehnten Anträgen auf eine Tempobeschränkung in Dießfurt will sich Andreas Eckert nicht zufrieden geben. Er klärt beim Ortstermin mit Verantwortlichen aus Landratsamt, Landtag, Verkehrsclub, wie es in der Dorfstraße weitergehen soll.

Bilder: Jürgen Masching 

Anzeige

Deine Meinung dazu!