Ladestationen für Basaltkegel?

Anzeige

Parkstein. Bekommt der Basaltkegel bald Ladeplätze für E-Fahrzeuge? Die Pläne kommen ins Rollen. 

Von Walter Beyerlein 

Ladesäulen E-Autos Parkstein Basaltkegel Josef Langgärtner Gabriela Rossi Naturschutz

Regierungsrätin Gabriela Rossi prüft zusammen mit 2. Bürgermeister Josef Langgärtner, ob auf dem Basaltkegel zwei Ladeplätze für E-Autos geschaffen werden können. Bild: Walter Beyerlein

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Im Jahr 1937 wurde für das Naturschutzgebiet „Basaltkegel“ ein Bebauungsverbot erlassen, das heute noch bestandskräftig ist. Der Markt Parkstein hat bei der Regierung der Oberpfalz als Höhere Naturschutzbehörde angefragt, ob es möglich wäre, im Bereich der bestehenden Parkplätze neben einem Verteilerkasten vor Ort zwei Ladeplätze für E-Autos auszuweisen und dafür die technischen Voraussetzungen zu schaffen.

Regierungsrätin Gabriela Rossi als Vertreterin der Höheren Naturschutzbehörde hat die Lage bei einer Ortsbesichtigung geprüft, mit dabei war 2. Bürgermeister Josef Langgärtner. Der Aufstellort für die Ladesäulen hat eine Grundfläche von 40cm x 20cm.

Mit der zunehmenden Elektrifizierung der Autos will die Marktgemeinde dem Fortschritt Rechnung tragen und zwei Ladeplätze für Gäste und Besucher bereitstellen, wie Josef Langgärtner erklärt.

Anzeige
Schlagworte: ,

Deine Meinung dazu!