Besondere Verantwortung – besonderer Dank

Anzeige

Weiden. Der öffentliche Dienst trägt insbesondere während der Corona-Krise eine besondere Verantwortung. Ein Grund mehr den Einsatz der Mitarbeiter auch besonders anzuerkennen. 

Weiden Oberbürgermeister Jens Meyer, Alexander Gröbner Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz

Alexander Gröbner, Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz, und Oberbürgermeister Jens Meyer bedanken sich bei allen Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Bild: Stadt Weiden. 

„Die Corona-Pandemie hat die Bedeutung der Arbeit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kommunen, der Energie- und Wasserversorgung, der Müllabfuhr, der Jobcenter sowie der Bundes- und Landesbehörden deutlich gemacht. Insbesondere Alten- und Krankenpfleger und -pflegerinnen und Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst arbeiten aktuell unter erschwerten Bedingungen zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger. Durch die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst wird das gesellschaftliche Leben vor Ort sichergestellt“, sagt Oberbürgermeister Jens Meyer.

„Der öffentliche Dienst und mit ihm die öffentliche Daseinsvorsorge ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Nur so ist der Staat in der Krise handlungsfähig und sichert die Versorgung und Aufrechterhaltung lebenswichtiger Güter und Dienstleistungen. Der öffentliche Dienst ist systemrelevant und braucht eine ausreichende personelle und finanzielle Ausstattung“, betont Alexander Gröbner, Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz.

Wegen der Corona-Pandemie sind viele Unternehmen und Familien auf die Arbeit der Verwaltungen, der Ordnungsbehörden und der Agentur für Arbeit angewiesen. „Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben flexibel und solidarisch die in der Krise stark geforderten Arbeitsbereiche unterstützt“, sind sich beide einig: „Dafür sagen wir – DANKE!“

Der Tag des öffentlichen Dienstes war am 23. Juni 2020. Die Vereinten Nationen haben ihn 2003 eingeführt.

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!