Grüne benennen gemeinsame Bundestagskandidatin

Anzeige

Neustadt/WN. Barbara Müller und Martin Völkl sind neue Sprecher des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen. Für die Bundestagswahl schlagen die Neustädter Grünen die Windischeschenbacherin Anne Droste als gemeinsame Kandidatin des Wahlkreises vor.

Von Gabi Eichl

Grüne Krei Neustadt Waldnaab Jahreshauptversammlung

Die neue Vorstandschaft des Neustädter Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen: Barbara Müller und Martin Völkl (vorn), Harald Neumann, Daniela Sauer, Johannes Bröckl und Hanna Rauh (hinten von links). Foto: Gabi Eichl

Anne Droste hat zuletzt in Windischeschenbach für das Amt des Bürgermeisters kandidiert. Barbara Müller sagt: „Eine bessere Kandidatin kann dem Wahlkreis nicht passieren.“ Martin Völkl will die Kreisverbände Weiden und Tirschenreuth eigenem Bekunden nach jedoch nicht überrumpeln; man biete diesen eine Kandidatin aus dem Landkreis Neustadt/WN an und werde nun entsprechende Gespräche führen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass man den Kreisverband auf ein breiteres Fundament stellen und die Beziehungen zu Tirschenreuth und Weiden ausbauen wolle.

„Können beruhigt in die Zukunft schauen“

Wie der bisherige Sprecher des Kreisverbandes, Johann Mayer, in der Jahreshauptversammlung in der Altenstädter „d’Wirtschaft“ sagt, könnten die Grünen im Kreis „beruhigt in die Zukunft schauen“. Nach einem „Superergebnis“ bei der Kommunalwahl im März und mit seither vier Kreisräten könne die neue Vorstandschaft mit neuen Ideen durchstarten.

Den beiden gleichberechtigten Sprechern Müller (Speinshart) und Völkl (Parkstein) stehen in der komplett neuen Vorstandschaft Harald Neumann als Schriftführer und Daniela Sauer als Kassiererin zur Seite. Stellvertretender Schriftführer ist Hermann Scharl. Als Beauftragter für die Weiterentwicklung des Kreisverbandes wurde Johannes Bröckl gewählt, um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich in Zukunft Hanna Rauh. Beisitzer sind Johann Mayer, Anne Droste und Konrad Seibert.

Das Kreisschiedsgericht besteht aus Erich Forster (Vorsitzender), Hans Dütsch und Horst Frischmann. Neue Kassenprüfer sind Hans Dütsch und Tanja Neumann.

Steinfels: Verursacher droht Bußgeld

Gast der Jahreshauptversammlung ist Adolf Küblböck vom Landesverbund für Vogelschutz Neustadt/Weiden (LBV). Er informiert die Grünen-Mitglieder auf Nachfrage über die aktuelle Entwicklung in Bezug auf den geplanten Parkplatz für 3.500 Autos bei Steinfels und die Umgehung Mantel. Ein Teil einer Ausgleichsfläche für eine Photovoltaikanlage sei zerstört worden. Aktuell sei Stand der Dinge, dass die Flächen wieder hergestellt werden müssten und der Verursacher ein Bußgeld zahlen müsse. Küblböck kritisiert Aussagen des Manteler Bürgermeisters, wonach der Verursacher nichts falsch gemacht habe. Der LBV-Mann spricht von der „größten Sauerei, wo also ungenehmigt ein Biotop zerstört worden ist“.

Zur Umgehung Mantel sagt Küblböck, der LBV, der auch ein Sperrgrundstück in diesem Gebiet besitze, klage aktuell wegen Verfahrensfehlern gegen das Vorhaben. Tatsachen würden „heruntergespielt“, man „verwässert das Ganze“. Küblböck spricht auch von Angriffen auf ihn, seine Privatadresse finde sich plötzlich in den sozialen Medien.

Der Kreisverband der Grünen will das Thema laut Sprecher Völkl aufgreifen und sich vor Ort detailliert informieren.

Anzeige

Deine Meinung dazu!